Coburg
Ros

Preis für ein komplexes Einbauteil

Die europäische Sektion der Society of Plastics Engineers (SPE) vergibt alle 18 Monate den Automotive Division Award. In der Branche sei der Preis "wegen der hohen Qualität der Einreichungen und der o...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das ausgezeichnete Thermostatgehäuse. Foto: Ros
Das ausgezeichnete Thermostatgehäuse. Foto: Ros
Die europäische Sektion der Society of Plastics Engineers (SPE) vergibt alle 18 Monate den Automotive Division Award. In der Branche sei der Preis "wegen der hohen Qualität der Einreichungen und der objektiven Bewertungskriterien bekannt", heißt es in einer Mitteilung des Coburger Kunststoffteile-Herstellers Ros GmbH & Co. KG. Denn Ros hat in diesem Jahr gleich zwei Preise erhalten: In der Sparte "Teile und Komponenten" wurde in der Kategorie Antrieb (Power Train) das Thermostatgehäuse OM654 prämiert. Das Teil wurde als "Bravourstück der Ingenieurskunst" gewürdigt, "denn eigentlich lässt sich so ein komplexes Gehäuse gar nicht einteilig herstellen", wie es in der Mitteilung von Ros heißt. Das Thermostatgehäuse erhielt nicht nur den Spartenpreis, sondern wurde auch als Gesamtsieger mit den meisten Jurorenstimmen mit dem selten vergebenen "Grand Award" (großen Preis) der SPE ausgezeichnet.
"Wir waren mit Abstand das kleinste Unternehmen und haben den größten Preis erhalten" kommentiert Ros-Geschäftsführer Steffen Tetzlaff die Preisverleihung. "Einfach eine klasse Leistung des gesamten Ros-Teams." Mit rund 300 Mitarbeitern an den beiden Standorten in Coburg und Ummerstadt kreiert und fertigt das Unternehmen mit eigenem Werkzeugbau hochpräzise Werkzeuge für die Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen. Mit diesen Werkzeugen werden Funktions- und Sichtteile hergestellt. Das Familienunternehmen Ros wurde 1926 in Coburg gegründet und hat vor kurzem einen neuen Standort im ehemaligen Gelände von Max Carl südlich des Güterbahnhofs bezogen. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren