Bamberg
Tischtennis-Oberfrankenliga

Post-SV Bamberg beendet Saison mit Sieg und Platz 6

Im letzten Saisonspiel feierte der Post-SV Bamberg in der Tischtennis-Oberfrankenliga einen 9:1-Erfolg gegen allerdings ersatzgeschwächt angetretene Gäste vom TTC 1990 Hof. Der Post-SV musste kurzfris...
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Raum blieb beim Saisonfinale in Einzel und Doppel ohne Satzverlust. Foto: sportpress
Christian Raum blieb beim Saisonfinale in Einzel und Doppel ohne Satzverlust. Foto: sportpress
Im letzten Saisonspiel feierte der Post-SV Bamberg in der Tischtennis-Oberfrankenliga einen 9:1-Erfolg gegen allerdings ersatzgeschwächt angetretene Gäste vom TTC 1990 Hof. Der Post-SV musste kurzfristig Klaus Mehl ersetzen.
Für ihn kam Routinier Robert Luger zum Einsatz, der gleich mit seinem Doppelpartner Frank Zebunke das Einserdoppel der Gäste, Schindler/Rill, mit 3:1 Sätzen bezwang. Wenig Mühe hatten danach Schäfer/Raum  bei ihrem klaren 3:0-Sieg über Köppel/Wilma. Ebenfalls ohne Satzverlust brachten Lorek/Rädlein ihre Partie gegen Schaller/Neumann über die Runden. Nach diesem perfekten Start legte der sehr spielfreudige Roland Lorek in seiner Begegnung gegen Erik Rill nach. Am Ende hieß es 11:6,12:10,11:6 für den Spitzenspieler des Post-SV. Den einzigen Punkt der Gäste konnte anschließend Michael Schäfer nicht verhindern. Sein Gegenüber Thomas Schindler verfügte über  das druckvollere und sicherere Spiel (10:12, 9:11, 11:3, 4:11).
In der Mittelgruppe gab sich der abgeklärte Blockspieler Christian Raum bei seinem 11:7, 11:5, 11:7-Sieg über Jörg Neumann keine Blöße. Am Nebentisch schwächelte Frank Zebunke gegen Heiko Schaller zwar in Satz 1, kam aber immer besser in Fahrt und gewann noch sicher mit 3:1. Nach diesem 6:1- Zwischenstand sorgte die Schlussgruppe für klare Verhältnisse. Jürgen Rädlein bezwang Kevin Wilma sicher mit 11:5, 11:7, 11:5. Robert Luger stand ihm bei seinem 11:4, 11:2, 11:2-Erfolg gegen Leon Köppel in nichts nach. Für den 9:1-Endstand zeichnete Roland Lorek im Spitzeneinzel gegen Thomas Schindler mit seinen Topspins  verantwortlich (11:9, 11:6, 9:11, 11:7). Mit diesem Erfolg hat sich der Post-SV Platz 6 gesichert. fz


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren