Bamberg
karate

Post-SV auf Medaillenjagd

Beim Funakoshi Cup in Lauf waren unter den mehr als 500 Teilnehmern auch 14 Karatekas vom Post-SV Bamberg vertreten. Gestartet wurde in den Kategorien Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf). Bei Kat...
Artikel drucken Artikel einbetten
Renato Djakovic (Kumite, U18) vom Post-SV holte Gold  Foto: privat
Renato Djakovic (Kumite, U18) vom Post-SV holte Gold Foto: privat

Beim Funakoshi Cup in Lauf waren unter den mehr als 500 Teilnehmern auch 14 Karatekas vom Post-SV Bamberg vertreten. Gestartet wurde in den Kategorien Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf).

Bei Kata Schüler (U12) weiblich holte sich Sofia Hristova souverän den dritten Platz mit ihrer Kata Jion. Bei Kata Schüler (U12) männlich konnte sich Jo-shua Stenschke trotz eines starken Pools verdient den fünften Platz sichern. Für seinen Bruder Malcolm lief es noch ein Quäntchen besser, er gewann Runde für Runde und sicherte sich so einen Platz im Finale. Hier verlor er knapp gegen einen Landeskaderkollegen aus Mömlingen. Er freute sich dennoch über den zweiten Platz.

Für Malcolm Stenschke gab es keine Pause, er startete noch in der Kata U14, wo er sich keineswegs verstecken brauchte. Sein Trainingsfleiß und Willen sowie die Unterstützung seiner Vereinskollegen brachten ihn ebenfalls ins Finale. Dort unterlag er und wurde ebenfalls Zweiter.

Bei den Schülern U14-Kata mix startete das Bamberger Team erstmalig in der Konstellation mit Sofia Hristova, Malcolm und Joshua Stenschke. Es ging heiß her, doch die Drei waren sehr gut vorbereitet und sicherten sich souverän Platz 1.

Giselle Senol (Kata U16 weiblich) und Mimoza Smajli (Kata U18 weiblich) mussten nach langer Pause noch Lehrgeld bezahlen, schlugen sich aber tapfer.

In der Kata-Masterklasse regnete es Medaillen: Jens Stenschke (Ü40) erkämpfte sich Gold, Richard Endres (Ü45) nahm Bronze mit nach Hause und Berthold Pfohlmann musste mit Silber (Ü45) und Doppel-Gold (Ü50, Ü60) schwer schleppen.

Im Bereich Kumite ging es so weiter, so holte Igor Abramovic gleich drei Goldmedaillen: In der U16 (+55 kg) konnte ihm keiner das Wasser reichen, im Team-Kumite männlich U16 und U16 mix gewann er in einer Kampfgemeinschaft mit dem TV Fürth. Auch Renato Djakovic stand ihm in nichts nach: Er holte sich in der U18 Gold, im Team mit Funakoshi Lauf erkämpfte er Bronze. Ebenfalls goldene Medaillen nahmen Christina Martin (Kumite Ü45) und Andreas De Sario (Ü50) mit nach Hause. Johannes Simon erkämpfte sich Silber (Ü40). Das Masterklasseteam Ü35 mit Maximilian Oeckl, Johannes Simon und Lothar Fink aus Hersbruck holte ebenfalls Gold. ab

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren