Höchstadt a. d. Aisch
Antrag

Pornos und Sex-Artikel

Das Gebäude der ehemaligen Diskothek am Kieferndorfer Weg hat schon eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nach verschiedenen Disco-Zyklen lehnte der Höchstadter Bauausschuss 2016 eine Umnutzung in...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Gebäude der ehemaligen Diskothek am Kieferndorfer Weg hat schon eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nach verschiedenen Disco-Zyklen lehnte der Höchstadter Bauausschuss 2016 eine Umnutzung in einen Sex-Shop ab. Zwei Jahre später erteilte er dem Betreiber mehrerer Swingerclubs eine Absage, der einen FKK-Saunaclub in Höchstadt eröffnen wollte.

Dem Bauausschuss liegt jetzt für die nächste Sitzung am kommenden Montag um 18 Uhr im Kommunbrauhaus wieder ein Antrag vor auf "Einzelhandel mit Waren aller Art, insbesondere mit ehehygienischen und pharmazeutischen Artikeln, Textilien und Tonträgern, sowie allen ähnlichen damit verbundenen Tätigkeiten, Vorführungen von erotischen Filmen, sowie Tanzveranstaltungen jeglicher Art".

Die Stadtverwaltung weist in ihrer Sitzungsvorlage darauf hin, dass das Grundstück auf einer als Sondergebiet ausgewiesenen Fläche liegt, auf der neben Sportstätten auch Gaststätten, Diskotheken und eine Billard-Spielhalle zulässig sind. Für Einzelhandel könnte eine Änderung des Bebauungsplanes notwendig werden. Die Verwaltung schlägt dem Ausschuss vor, den Antrag abzulehnen. ad

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren