Bad Kissingen
Betrug

Polizei warnt vor überteuerter Hilfe für Hausarbeiten

Durch eine Wurfsendung im Briefkasten wurde eine 83-jährige Rentnerin in Gräfendorf auf eine Anzeige "Hilfe bei Hausarbeiten" aufmerksam. Am Freitagmorgen fuhren dann drei südländisch aussehende Männe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Durch eine Wurfsendung im Briefkasten wurde eine 83-jährige Rentnerin in Gräfendorf auf eine Anzeige "Hilfe bei Hausarbeiten" aufmerksam. Am Freitagmorgen fuhren dann drei südländisch aussehende Männer, etwa 60, 30 und 25 Jahre alt, mit einem Klein-Lkw mit WI-Kennzeichen zum Anwesen der Frau und boten ihr an, für 1200 Euro den Wintergarten und für 20 000 Euro das ganze Haus zu reinigen, meldet die Polizei Gemünden.


Unverschämte Unbekannte

Das Geschäft kam letztendlich nicht zustande, da die drei unbekannten Männer unverschämt wurden und sie von der Rentnerin des Hauses verwiesen wurden. Die Personen sollen auch in der Umgebung um die Häuser geschlichen sein.


Firmenname betrügerisch benutzt

Eine Überprüfung durch die Polizeistation Gemünden ergab, dass es die auf der Wurfsendung genannte Firma in Bad Kissingen tatsächlich gibt und diese auch Reinigungsarbeiten anbietet. Allerdings wurde vermutlich von Betrügern der Firmenname nur benutzt.


Keine Wurfsendungen

Durch die "richtige Firma" wurden niemals Wurfsendungen eingeworfen. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren