Schweinfurt
Drogenfahrt

Polizei tröstet 23-Jährige mit Kuchen

Diesen Geburtstag am Dienstag wird eine Bewohnerin des Landkreises Schweinfurt wohl so schnell nicht vergessen, denn er wurde ihr von der Polizei ordentlich versalzen. Zur "Wiedergutmachung" und als T...
Artikel drucken Artikel einbetten

Diesen Geburtstag am Dienstag wird eine Bewohnerin des Landkreises Schweinfurt wohl so schnell nicht vergessen, denn er wurde ihr von der Polizei ordentlich versalzen. Zur "Wiedergutmachung" und als Trost bekam die Betroffene dann "Süßes" von der Polizei spendiert - in Form eines Kuchens. Höchst erfreut verspeiste sie das große Stück innerhalb kürzester Zeit.

Gravierende Konsequenzen

Um die Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz aufgrund von Drogeneinwirkung im Straßenverkehr wird die nun 23-Jährige aber trotzdem nicht herumkommen. Und die Folgen sind beachtlich: Auf die junge Frau kommen nun, wie die Polizei-Inspektion Schweinfurt mitteilte, ein Bußgeld von rund 530 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Typische Ausfallerscheinungen

Gegen 22.45 Uhr unterzogen die Ordnungshüter die 3er-BMW-Fahrerin in der Neutorstraße einer Verkehrskontrolle. Dabei fielen sofort drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Zudem sprach auch ein Urintest deutlich auf eine THC-Einnahme an. Daraufhin räumte die junge Frau den Marihuanakonsum ein.

Nach der vorübergehenden Konfiszierung des Fahrzeugschlüssels erfolgte der Transport zur Polizeiwache, wo später ein Arzt eine Blutentnahme vornahm.

Mitgefühl der Ordnungshüter

Bei der Entlassung klagte das Geburtstagskind über starken Hunger, was das Mitgefühl der Ordnungshüter hervorrief. Deshalb entschlossen sie sich dazu, der Betroffenen vom abendlichen "Gruppen-Kuchen" ein großes Stück abzuzwacken. Einigermaßen gesättigt verließ die Frau danach die Dienststelle zu Fuß. pol



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren