Kulmbach
Motorradsternfahrt

Polizei lässt in Kulmbach die Puppen tanzen

Zum fünften Mal werden die Verkehrserzieher der Polizei auf der Kulmbacher Motorradsternfahrt ihr Puppentheater aufbauen. Auf dem Programm steht das Stück "Der verzauberte Kasper". "Der Kaspar wird vo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bernadette Heining, Thomas Nörl und Georg Hüttner bringen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, sondern sensibilisieren sie auch für Gefahrenquellen im Straßenverkehr. Foto: Polizei
Bernadette Heining, Thomas Nörl und Georg Hüttner bringen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, sondern sensibilisieren sie auch für Gefahrenquellen im Straßenverkehr. Foto: Polizei

Zum fünften Mal werden die Verkehrserzieher der Polizei auf der Kulmbacher Motorradsternfahrt ihr Puppentheater aufbauen. Auf dem Programm steht das Stück "Der verzauberte Kasper".

"Der Kaspar wird von einer Hexe verzaubert und macht im Straßenverkehr alles falsch", erklärt Georg Hüttner, Polizeihauptkommissar und Akteur bei der Puppenbühne in Weiden, das Stück. "Mit Hilfe des Polizeihundes Wuschel, der Polizistin Bernadette, die von der Kollegin vor der Bühne in Uniform gespielt wird, und der Kinder wird der Kaspar vom Zauber befreit, wenn er im Straßenverkehr drei Mal alles richtigmacht. Natürlich schafft der Kaspar diese schwierige Aufgabe!"

Kinderverkehrsfrüherziehung

Das Puppentheater entstand aus der Überlegung, mit welchen Mitteln man die Aufmerksamkeit der Kinder für die Gefahren im Straßenverkehr gewinnen könnte. Denn Kinder sind häufig an Unfällen beteiligt.

"Laut der Statistik waren 2018 in Bayern 2320 Kinder unter 14 Jahren an Verkehrsunfällen beteiligt", sagt Hüttner. "Die meisten Unfälle passieren als Fußgänger oder Radfahrer. Deswegen ist es uns wichtig, den kleinen und gleichzeitig schwächsten Verkehrsteilnehmern das richtige Verhalten im Straßenverkehr nahezubringen."

Trotz der zunehmenden Digitalisierung haben Puppenbühnen ihren Reiz nicht verloren: "Für die Kinder ist das Puppentheater nach wie vor superspannend. Zudem können sich viele Kinder noch Jahre später an das Stück erinnern."

Polizei positiv erleben

Neben der Sensibilisierung für das richtige Verhalten im Straßenverkehr ist es den Polizisten auch ein Anliegen, den Kleinen die Angst vor den Ordnungshütern zu nehmen. "In unseren Stücken spielen immer Polizisten als Figuren mit. Sie stehen in Uniform vor der Bühne und sind ein Bindeglied zwischen den Puppen und den Kindern. So gelingt es uns sehr gut, mit den Kindern in direkte Interaktion zu treten und ihnen die Scheu zu nehmen, mit einem uniformierten Polizisten zu sprechen", berichtet Hüttner.

Während der Kulmbacher Motorradsternfahrt werden die Verkehrspolizisten insgesamt sechs Aufführungen anbieten: Samstag, 27. April, um 13.30, 15 und 16.30 Uhr sowie Sonntag, 28. April, , um 13.30, 15 und 16 Uhr. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren