Bamberg

Polizei findet Diebesgut im Kofferraum

Diebesgut im Wert von ungefähr 1800 Euro haben Fahnder der Bamberger Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Mercedes-Benz entdeckt. Im Kofferraum stießen d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Diebesgut im Wert von ungefähr 1800 Euro haben Fahnder der Bamberger Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Mercedes-Benz entdeckt. Im Kofferraum stießen die zivilen Polizisten bereits am 3. Februar auf die gestohlenen Sachen. Wie die Bamberger Polizei erst jetzt dazu mitteilt, sitzt zwischenzeitlich ein 30-jähriger Georgier in Untersuchungshaft. Den Fahndern fiel in der Straße "An der Breitenau" ein weißer Mercedes mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Schweinfurt auf, der gerade im Begriff war loszufahren. Wenige Augenblicke später unterzogen die Beamten die drei Insassen einer intensiven Kontrolle.


Nachschau mit Endoskop

Da sich der Kofferraum angeblich nicht mehr öffnen ließ, verwendeten die Fahnder ein Endoskop, um sich ein Bild vom Inhalt zu verschaffen. Dabei entdeckten die Zivilpolizisten mehrere Flaschen Whiskey sowie prall gefüllte Plastiktüten.
Aufgrund des dringenden Verdachts, dass es sich dabei um Diebesgut handeln könnte, erfolgte die vorläufige Festnahme von zwei Osteuropäern sowie des 30-jährigen Georgiers. Der Kofferraum des sichergestellten Autos konnte kurz darauf in der polizeieigenen Werkstatt geöffnet werden. Darin befanden sich mehrere Flaschen Spirituosen sowie Kosmetikartikel. Bei einer Durchsuchung in der Asylbewerberunterkunft, in der der Georgier in Schweinfurt untergebracht ist, fanden die Polizisten weitere Kosmetika und Kleidungsstücke. Das gesamte sichergestellte Diebesgut hat einen Wert von ungefähr 3000 Euro.
Wie intensive Ermittlungen der Bamberger Verkehrspolizei ergaben, stammen Teile der gestohlenen Sachen aus Verbrauchermärkten in Stegaurach und Bamberg. Als weiterer Tatort kommt ein Schuhgeschäft in Schweinfurt in Betracht. Gegen den 30-jährigen Hauptverdächtigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.
Wie die Polizei weiter mitteilt, häufen sich derzeit Ermittlungsverfahren gegen Gruppierungen georgischer Staatsangehöriger wegen Diebstahlstaten. pol




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren