Vestenbergsgreuth
Gewerbegebiet

Plantextrakt braucht mehr Platz

Der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans "Gewerbegebiet Schafgrund" stammt bereits aus dem Jahr 2017. Jetzt geht die Gemeinde Vestenbergsgreuth damit in die konkrete Phase. Nach Vorstellung de...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans "Gewerbegebiet Schafgrund" stammt bereits aus dem Jahr 2017. Jetzt geht die Gemeinde Vestenbergsgreuth damit in die konkrete Phase. Nach Vorstellung der Bauleitplanung in der jüngsten Gemeinderatssitzung durch den Städteplaner Gerhard Horak stimmten die Räte dem Konzept zu. Laut Beschluss vom Dezember 2017 will die Firma Plantextrakt damit ihren Standort in Vestenbergsgreuth ausbauen. Eine konkrete Planung gebe es bislang noch nicht, so Bürgermeister Helmut Lottes (CSU/UB). Das Verfahren könne sich bis zu zwei Jahre hinziehen. Die Gemeindeväter freuen sich jedoch über die weitere Entwicklung.

Das Plangebiet umfasst eine Fläche von 2,24 Hektar. Es grenzt im Norden und Osten an das "Gewerbegebiet Maba" an. Im Flächennutzungsplan ist das Gelände bereits als künftiges Gewerbegebiet ausgewiesen. Die Kosten des Bauleitverfahrens werde die Firma Plantextrakt übernehmen. Für die Ausweisung wird eine Ausgleichsfläche von 1,3 Hektar erforderlich, die in Uehlfeld zur Verfügung stehe.

Mehrgenerationenhaus im Blick

Wie Lottes aus nichtöffentlicher Sitzung berichtete, wurde Claus Kalb mit der Planung der Haustechnik für das Mehrgenerationenhaus beauftragt. Als nächstes sollen die Ausführungen von Heizung und Sanitärtechnik detailliert beraten werden, um dann zu entscheiden, was zur Ausführung kommt. Kalb habe bereits die Haustechnik der neuen Mehrzweckhalle geplant. "Wegen der Schnittstellen", so Lottes, sei es günstig, wenn alles in einer Hand bleibe. See

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren