Laden...
Forchheim
forchheim.inFranken.de  Wettberwerb des Lions Clubs sensibilisiert Kinder für Toleranz.

Plakate für den Frieden

Die Lions Clubs organisieren zum 32. Mal den internationalen Friedensplakat-Wettbewerb. Er steht heuer unter dem Motto "Weg zum Frieden ". Lions Clubs International führt diesen Wettbewerb durch, um j...
Artikel drucken Artikel einbetten
Preisübergabe des Lions Plakatwettbewerbs für Frieden: die Preisträgerinnen mit Jury und Landrat Hermann Ulm und Vertretern des Lions-Clubs Forchheim Foto: privat
Preisübergabe des Lions Plakatwettbewerbs für Frieden: die Preisträgerinnen mit Jury und Landrat Hermann Ulm und Vertretern des Lions-Clubs Forchheim Foto: privat

Die Lions Clubs organisieren zum 32. Mal den internationalen Friedensplakat-Wettbewerb. Er steht heuer unter dem Motto "Weg zum Frieden ". Lions Clubs International führt diesen Wettbewerb durch, um junge Menschen auf die Bedeutung des Friedens weltweit hinzuweisen. Unterstützt durch die örtlichen Clubs, nehmen inzwischen weltweit mehr als 600 000 Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 13 Jahren an dem Wettbewerb teil. In Forchheim waren es in diesem Jahr 27 Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums und 22 des Herder-Gymnasiums.

Der Forchheimer Lions Club führt den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Ehrenbürg-Gymnasium durch. Die zuständige Kunsterzieherin des EGF ist Bettina Specht und des HGF Carmen Erhorn-Feser.

Es gibt vier Wettbewerbsrunden: die lokale Ebene, die Distrikt-Ebene Bayern Nord, die Deutschlandebene und die internationale. Die Forchheimer Sieger sind: Runa Frommhold, HGF (1. Platz); Lena Preclik, EGF (2. Platz); den dritten Platz teilen Matilda Geiling, HGF, und Paula Karpinski, EGF; den vierten Platz teilen Katharina Deinhard, HGF, und Annika Blümlein, EGF.

Die Jury bestand aus den Künstlern Milada Weber, Harald Hubl, Reiner Schütz und Rudi Ullmann. Die Vereinigten Raiffeisenbanken Forchheim unterstützen den Wettbewerb mit der Preisverleihung und stiften die Preise für die drei ersten Plätze. Außerdem bieten sie die Möglichkeit, die Plakate in ihren Geschäftsräumen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Für die vierten Plätze stiften das EGF und das HGF je einen Buchpreis. Graf Bentzel stiftet zusätzlich für die beiden ersten Siegerinnen mit ihren Familien einmal freien Eintritt in den Erlebnispark Schloss Thurn.

Lions Clubs International, die weltgrößte Serviceclub-Organisation mit 1,4 Millionen Mitgliedern in 46 500 Clubs in 210 Ländern, wurde 1917 in den USA gegründet. In den deutschen Lions Clubs sind es 52 000 Mitglieder in 1546 Clubs und in Bayern Nord über 2200 Mitglieder in 62 Clubs. Lions setzen sich für soziale und kulturelle Projekte ein. Die Förderung von Toleranz, Frieden und Völkerverständigung gehört zu den Grundsätzen der Organisation. Der Forchheimer Club unterstützt Familien und Alleinerziehende in Stadt und Landkreis Forchheim, die in Not geraten sind. Dabei werden Ausgaben für den schulischen Bereich (Nachhilfestunden, Kauf spezieller Schulmaterialien) im Bereich Gesundheit sowie Sport und Kultur (Übernahme eines Sportvereinsbeitrags oder Musikunterricht) übernommen. Hier werden zum Beispiel die Einnahmen aus dem Krapfenverkauf eingesetzt. Ferner unterstützen die Lions am Ort finanziell dringende Maßnahmen wie den kirchlichen Mittagstisch für Bedürftige.

Der Lions Club Forchheim steht heuer am 30. November und am 1. Dezember mit seinem Stand vor Foto Brinke. Der Verkauf von Stollen-, Plätzchen-, Glühwein und Kaffee finanziert das Lions-Quest-Projekt "Zukunft in Vielfalt" zur Integration von Ausländerkindern in der Forchheimer Ritter-von-Traitteur-Schule. red

Verwandte Artikel