Gremsdorf
Gemeinderat

Pläne für einen neuen Bauhof in Gremsdorf schreiten voran

Gremsdorf — Zahlreiche Bauanträge standen auf der Tagesordnung der Oktobersitzung des Gemeinderates. Dem Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage im Ortsteil Buch, am Schrannenberg gaben die Ge...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Foto zeigt den alten Bauhof der Gemeinde Gremsdorf. Inzwischen ist ein Neubau geplant.  Foto: Elias Pfann
Das Foto zeigt den alten Bauhof der Gemeinde Gremsdorf. Inzwischen ist ein Neubau geplant. Foto: Elias Pfann

Gremsdorf — Zahlreiche Bauanträge standen auf der Tagesordnung der Oktobersitzung des Gemeinderates.

Dem Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage im Ortsteil Buch, am Schrannenberg gaben die Gemeinderäte ihr Einvernehmen, da das Baugrundstück nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes liegt. Jedoch merkte Bürgermeister Norbert Walter (CSU) an, dass ein Einfamilienhaus möglich ist, obwohl in einer vorherigen Sitzung auf dem Grundstück Mehrfamilienhäuser aufgrund der kleinen Zufahrt und des kleinen Grundstückes abgelehnt wurden.

Container zur Büroerweiterung

Gegen die Erweiterung eines Büros in Containerbauweise bei der Halle der Firma IMO und den Neubau eines überdachten Geräte- und Fahrradabstellplatz bei den Barmherzigen Brüdern in der Bechhofener Straße hatte ebenfalls niemand Einwände. Für Bau einer Kühlanlage, die ebenfalls bei der Firma IMO errichtet wird, wurde außerdem die Befreiung von der Dachform erteilt, da die Anlage ein Flachdach statt eines Satteldaches hat.

In der letzten Sitzung wurde der Neubau des gemeindlichen Bauhofes besprochen. Die Gemeinderäte beauftragten nun den Architekten Georg Leyh, den Plan beim Bauamt zur Prüfung einzureichen und Angebote von Baufirmen einzuholen.

Abschließend wurde der kalkulatorische Zinssatz von 3,2 Prozent im Jahr 2017 auf 3,0 Prozent im Jahr 2018 gesenkt. Der kalkulatorische Zinssatz dient dazu, um zum Beispiel die Kosten der Abwasserentsorgung zu berechnen.

Künftig soll sich dieser nach der jährlich neu erscheinenden Zeitschrift "Die Gemeindekasse" richten, die die Zinsdurchschnitte der letzten 20 Jahre veröffentlicht.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren