Bamberg
Dankeschöntag

Pflegende Angehörige einmal ohne Pflichten und Stress

In Deutschland gibt es rund 2,5 Millionen pflegende Angehörige, darunter rund 1,65 Millionen Frauen. Viele von ihnen haben ihre Belastungsgrenze längst erreicht. So fehlt ihnen Schlaf, sie fühlen sich...
Artikel drucken Artikel einbetten

In Deutschland gibt es rund 2,5 Millionen pflegende Angehörige, darunter rund 1,65 Millionen Frauen. Viele von ihnen haben ihre Belastungsgrenze längst erreicht. So fehlt ihnen Schlaf, sie fühlen sich in ihrer Rolle als Pflegende gefangen und empfinden die Pflege als sehr anstrengend.

Die Arbeitsgemeinschaft Bamberger Wohlfahrtsverbände will den pflegenden Angehörigen Danke sagen und lädt daher zu einem Tag weitgehend ohne Pflichten und ohne Stress ein: Der "Tag für pflegende Angehörige" findet am 24. Juli von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Vortragsraum der BRK Rettungszentrale im Paradiesweg 1 in Bamberg statt. Die Schirmherrschaft hat Dritter Bürgermeister Wolfgang Metzner mit Unterstützung des Arbeitskreises für pflegende Angehörige der Stadt Bamberg übernommen.

Die pflegenden Angehörigen, aber auch ihre pflegebedürftige Person, werden mit Kaffee und Kuchen verwöhnt und können sich auf ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen. So sorgen der Chor der Lebenshilfe, "Auftakt", sowie der Chor der Bamberger Bäcker für Unterhaltung. Wolfgang Metzner übernimmt nicht nur die Moderation, sondern singt mit dem Pianisten Martin Stübinger seine schönsten Lieder. Heiner Kemmer strapaziert an diesem Nachmittag die Lachmuskeln der Gäste mit fränkischer Mundart.

Während dieser Zeit kann auch eine Betreuung des Pflegebedürftigen erfolgen. Unterstützung dabei bieten die Tagespflegen sowie die Pflegeschüler der Akademie für Pflegeberufe und die Fahrdienste von BRK und Maltesern.

Anmeldungen sind möglich bei Andrea Schmitt von der Fachstelle für pflegende Angehörige unter Telefon 0951/2083501 bzw. E-Mail an info@pflegeberatung-bamberg.de oder bei Stefanie Hahn, Seniorenberatung und -begleitung, Telefon 0951/87-1527 bzw. E-Mail an stefanie.hahn@stadt.bamberg.de. Dort gibt es jeweils auch weitere Informationen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren