Ebern
Seniorenforum

Pflaster als Stolperfalle

Holpern über Stock und Stein - das Thema steht seit vielen Jahren bei den Treffen des Eberner Seniorenforums ganz oben auf der Beschwerdeliste: Stolpersteine am Marktplatz, rutschiges Pflaster am Stad...
Artikel drucken Artikel einbetten

Holpern über Stock und Stein - das Thema steht seit vielen Jahren bei den Treffen des Eberner Seniorenforums ganz oben auf der Beschwerdeliste: Stolpersteine am Marktplatz, rutschiges Pflaster am Stadtberg und aus dem Fahrbahnverbund gelöste Steine in der Sutte. Die Seniorengruppen-Verantwortlichen haben die Probleme jetzt wieder angesprochen, als Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann und die Seniorenbeauftragte des Stadtrats, Isabell Zimmer, zur Aussprache einluden.

Bauhofarbeiter seien immer wieder im Einsatz, um Löcher und Stolperfallen im Pflaster zu beseitigen, versicherte Hennemann. Wirklich dauerhafte Abhilfe, die Eberns Innenstadt für Gehbehinderte, Rollator- und Kinderwagenfahrer attraktiver machen würde, könne aber nur in einer größeren Gesamtmaßnahme mit Mitteln der Städtebauförderung verwirklicht werden. Der Stadt fehle das nötige Geld, um die Maßnahme anzugehen. Einzelne Stellen, an denen die Senioren Verbesserungen wünschen, nahm der Bürgermeister gerne zu Protokoll. Gewünscht wurden auch Zebrastreifen an wichtigen Übergängen, was laut Bürgermeister jedoch regelmäßig an einem Veto aus dem Landratsamt in Haßfurt scheitere.

Das "Grautürmla", die Zeitschrift mit allem Wissenswerten und den Ansprechpartnern im Seniorenbereich, solle neu aufgelegt werden, versprach Isabell Zimmer. Sie regte auch eine Informationsveranstaltung rund um das altersgerechte Wohnen an. eki

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren