Teuschnitz
Illuminationen

Pfarrkirche St. Maria Teuschnitz erstrahlt in Lichtermeer

Auf ein außergewöhnliches Erlebnis darf sich die Teuschnitzer Bevölkerung freuen, wenn beim Weihnachtskonzert am 26. Dezember die katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in einem Lichtermeer ers...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon bald wird die Pfarrkirche St. Maria Teuschnitz im Lichtermeer erstrahlen. Foto: Martin Settele
Schon bald wird die Pfarrkirche St. Maria Teuschnitz im Lichtermeer erstrahlen. Foto: Martin Settele

Auf ein außergewöhnliches Erlebnis darf sich die Teuschnitzer Bevölkerung freuen, wenn beim Weihnachtskonzert am 26. Dezember die katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in einem Lichtermeer erstrahlen wird. Einen kleinen Vorgeschmack darauf erhalten alle Gläubigen bereits an den ersten drei Adventssonntagen: Bei modern gestalteten Adventsfenster-Andachten werden durch professionelle Illuminationen Lichtpunkte des Kirchenraumes mit Licht und Sound in Szene gesetzt.

Dabei handelt es sich um zwei Heiligenfiguren beziehungsweise um ein Heiligenbild, die von Simon Schnappauf von der Firma Sound-Lighttec beleuchtet werden. Hierzu gibt es jeweils ein inhaltlich gestaltetes Lichtfenster in Form einer circa 30-minütigen Andacht.

Ihren Auftakt finden die Illuminationen am ersten Advents-Sonntag, 2. Dezember, mit einer Andacht ab 18 Uhr und dem Lichtfenster "Großeltern" mit der Ambiente-Beleuchtung der heiligen Anna und des heiligen Joachim. Die inhaltliche Gestaltung übernehmen Andreas Roderer und Frederic Pauli, die musikalische Linda Jungkunz und Andreas Roderer. In den beiden Folgewochen erfolgt beim Lichtfenster "Mutter" die Ambiente-Beleuchtung der heiligen Maria sowie beim Lichtfenster "Vater" die Ambiente-Beleuchtung des heiligen Josef.

Veranstaltet wird das beeindruckende Ereignis vom Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrei Teuschnitz in Zusammenarbeit mit Simon Schnappauf von der Firma Sound-Lighttec sowie Bernd Jungkunz von der Band "Gezeiten".

Seinen Höhepunkt findet das einmalige Erlebnis aus Licht und Musik mit einem Weihnachtskonzert der Band gemeinsam mit dem Gesangverein 1868 und dem Bläserensemble Teuschnitz am zweiten Weihnachtsfeiertag ab 18.30 Uhr. Durch eine gänzliche Beleuchtung verwandelt sich dabei das Gotteshaus in ein imposantes Lichtermeer. Zwischen den Musikbeiträgen werden thematisch passende Texte, Impulse und Liederhintergründe vorgetragen.

Gerechnet wird mit circa 300 Besuchern. Nach den einzelnen Veranstaltungen soll es jeweils einen Glühweinverkauf vor der Kirche geben. Einladung zu allen vier Veranstaltungen ergeht an die gesamte Bevölkerung.

Hier die einzelnen Termine: 2. Dezember, 18 Uhr: Lichtfenster "Großeltern", 9. Dezember, 18 Uhr: Lichtfenster "Mutter", 16. Dezember, 18 Uhr: Lichtfenster "Vater", 26. Dezember, 18.30 Uhr: Weihnachtskonzert mit der Band "Gezeiten" sowie dem Gesangverein und dem Bläserensemble Teuschnitz. hs

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren