Großheirath
grossheirath.inFranken.de  Alfried Köstner wäre eigentlich der König des Schützenvereins Itzgrund. Es gibt da jedoch eine Regelung ...

Peter Wilhelm kommt zu Königswürden

Eigentlich wäre Alfried Köstner der Schützenkönig des Schützenvereins Itzgrund. Denn auch in diesem Jahr gab er wieder den besten Schuss ab, einen 40,6-Teiler. Aber im Schützenverein Itzgrund ist es T...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bereits am Samstag wurden der Volkskönig und die Liesel proklamiert und der Ratsherrenpokal wurde feierlich übergeben (von links): Frank Schramm, Dennis Stang, Jens Beland, Elmar Schramm, Nadja Grasser, Volkskönigin Julia Hahn, Andreas Heublein, Jasmin Reißmann, Oberschützenmeister Udo Stricker.  Fotos: Michael Stelzner
Bereits am Samstag wurden der Volkskönig und die Liesel proklamiert und der Ratsherrenpokal wurde feierlich übergeben (von links): Frank Schramm, Dennis Stang, Jens Beland, Elmar Schramm, Nadja Grasser, Volkskönigin Julia Hahn, Andreas Heublein, Jasmin Reißmann, Oberschützenmeister Udo Stricker. Fotos: Michael Stelzner
+1 Bild

Eigentlich wäre Alfried Köstner der Schützenkönig des Schützenvereins Itzgrund. Denn auch in diesem Jahr gab er wieder den besten Schuss ab, einen 40,6-Teiler. Aber im Schützenverein Itzgrund ist es Tradition, dass man nur alle drei Jahre König werden kann. Alfried Köstner kam vor zwei Jahren schon zu Königsehren. Deshalb war der Schütze in diesem Jahr noch gesperrt und musste sich somit mit dem Titel des 1. Ritters zufrieden geben. Dafür kam mit einem 78,1-Teiler Peter Wilhelm zu Königswürden. Joachim Ammon steht dem König als 2. Ritter (112,0-Teiler) zur Seite.

Pokal geht an Köstner

Mit Spannung war die Königsproklamation auf dem Vorplatz des Schützenhauses in Großheirath erwartet worden. Alfried Köstner heimste weitere Preise ein. So bekam er am Sonntagabend den Königshumpen, überreicht von Oberschützenmeister Dennis Stang und seinem Stellvertreter Udo Stricker. Alfried Köstner hatte eine Teilersumme von 258,4 Teilern geschossen. Dahinter sind Friedrich Stang und Peter Wilhelm zu finden. Den Jugendhumpen erschoss sich Louis Buhl mit einer Teilersumme von 2313,3 Teilern. Rachel Kluge lag knapp dahinter. Beim Jugendkönig haben die beiden Jungschützen die Plätze getauscht. Da hatte Rachel Kluge die ruhigste Hand und das sicherste Auge und kam mit einem 406,6-Teiler zu Königswürden. Als 1. Ritter steht ihr Louis Buhl zur Seite.

Weiterhin wurden am Sonntag die Preise für das Jedermannschießen übergeben. Es wurden die besten 20 Schützen mit Sachpreisen ausgezeichnet. Unter den 58 Schützen, die am Jedermannschießen teilgenommen haben, führte Markus Knopp das Feld mit einem 27,8-Teiler an. Dahinter liegen John Martin und Agnes Balla-Matthe. Den Pokal für die meisten teilnehmenden Mannschaften erhielt die Feuerwehr Großheirath mit sieben Mannschaften. Die Landjugend Itzgrund hatte vier Mannschaften gemeldet und die SRK Rossach drei Mannschaften. Unter den 29 Mannschaften war die beste Mannschaft "Lichtenberg 1" mit den Schützen Jürgen Kierst, Detlef Wagner und Markus Knopp. Dahinter sind die Mannschaften "G-Town-Allstars 1" und "Fast alles Müller" zu finden.

Bereits am Samstag, wo DJ Obsti für Stimmung sorgte, wurde die Schützenliesel für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Christina Löhnert wurde mit einem 136, 7-Teiler die Schützenliesel des Schützenvereins Itzgrund. Als 1. Begleiterin steht ihr Jasmin Reißmann und als 2. Begleiterin Nadja Grasser zur Seite. Volkskönigin wurde mit einem 107,1-Teiler Julia Hahn. Elmar Schramm schoß einen 131,5-Teiler und ist 1. Volksritter. Andreas Heublein ist mit einem 138,3-Teiler der 2. Volksritter. In Großheirath ist es schon seit vielen Jahren eine schöne Tradition, dass der Rätepokal unter allen Gemeinderäten ausgeschossen wird. In diesem Jahr war Frank Schramm besonders treffsicher; er erzielte 93,2 Punkte und gewann den Pokal. Dahinter rangieren Jens Beland mit 217 Punkten und Gerhard Ehrlich mit 226,7 Punkten. Michael Stelzner

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren