LKR Bad Kissingen

Pech und Personalnot

Langendorf kann mit der Niederlage gegen Dingolshausen gut leben, weil der Klassenerhalt so gut wie geschafft ist. Sieg und Niederlage für die Nüdlinger Frauen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jana Schuhmann von der SG Schönderling/Thulba (links) muss der Nüdlingerin Kristina Greb hier den Vortritt lassen. Foto: Hopf
Jana Schuhmann von der SG Schönderling/Thulba (links) muss der Nüdlingerin Kristina Greb hier den Vortritt lassen. Foto: Hopf


SV Langendorf - FV Dingolshausen 1:2 (0:1). Tore:
0:1 Meike Marschall (12.), 1:1 Julia Schmitt (71.), 1:2 Denise Schömig (78., Elfmeter).
Beide Mannschaften litten unter Personalnot. Bei Langendorf fehlten drei Leistungsträgerinnen, Dingolshausen war nur zu zwölft angereist. Dennoch war es ein hochklassiges Spiel, wenn auch mit nur wenigen Chancen. Meike Marschall nutzte die erste und brachte die Gäste mit einem abgefälschten Schuss in Führung. Julia Schmitt glich nach einer schönen Kombination in der zweiten Halbzeit aus. Letztlich sorgte ein verwandelter Elfmeter für den Endstand. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", resümierte SV-Trainer Bernd Rose, dessen Elf im hinteren Drittel der Tabelle bleibt, aber bei nur einem Absteiger den Klassenerhalt so gut wie sicher geschafft hat.
TSV Nüdlingen - SG Hammelburg/Adelsberg II 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Hanna Schäfer (2.), 1:1 (35.), 2:1 Hanna Schäfer (90.)
Nüdlingen begann furios und ging bereits nach zwei Minuten durch Hanna Schäfer in Front. Mit der Führung im Rücken stürmten die Hausherren weiter
nach vorne, die SG beschränkte sich auf Konter. Ein solcher brachte den Gästen noch vor der Pause den Ausgleich. Doch in der Schlussminute schlug Hanna Schäfer erneut zu: Vicky Ruppert spielte überlegt in die Mitte, die Torjägerin drehte sich geschickt und erzielte den umjubelten Siegtreffer.

SG Schönderling/Thulba - TSV Nüdlingen 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Insa Forstreuter (16.), 2:0 Isabell Koch (43., Elfmeter).
In einer relativ einseitigen Partie gelang Insa Forstreuter nach präziser Flanke von Celine Hock der erste Treffer. Kurz vor der Pause wurde Isabell Koch im Strafraum elfmeterwürdig zu Fall gebracht. Die Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher. "Wir hätten vielleicht noch zwei Tore mehr machen müssen", lobte Schönderlings Pressewart Maximilian Muth, wies aber auch darauf hin, dass Nüdlingen bereits zwei Tage zuvor gespielt hatte.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren