Coburg

Pavel Krol hält voll dagegen

Zwei wichtige Punkte verbucht der TSV Untersiemau beim 9:5 in der Verbandsliga in Rugendorf. Der TTC Wohlbach deklassiert den TSV Windheim mit 9:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Hans Franz
Foto: Hans Franz
+1 Bild

Nichts zu erben gab es für die erste Herrenmannschaft des TTC Tiefenlauter in der Verbandsliga und für die "Zweite" in der Landesliga. Aufatmen dagegen beim Verbandsligisten TSV Untersiemau, der in den vergangenen vier Spielen nur zu einem Zähler gekommen war und sich dem Gefahrenbereich genähert hatte.

Mit einem Unentschieden in Bayreuth und einem kurz danach folgenden Erfolg in Rugendorf hat er sein Punktekonto wieder ausgeglichen (12:12) und sich auf den vierten Rang vorgeschoben.

Zwar gab es in der Bezirksoberliga zwischen dem TTC Rödental und dem FC Adler Weidhausen keinen Sieger (8:8), aber dafür etwas Einmaliges im TT-Mannschaftssport. Im Adler-Team befand sich erstmals die gesamte vierköpfige Familie Fischer, wobei der erst 13-jährige David an Position eins stand. In der Bezirksliga geht der TSV Unterlauter mit großen Schritten der Meisterschaft entgegen.

Herren-Verbandsoberliga

TSV Ansbach - TTC Tiefenlauter 9:3

Die Gäste mussten erkennen, dass ein Trifon Lengerov - er gewann seine zwei Einzel sowie das Doppel mit Wolfgang Buckreus - zu wenig war, um auswärts zu etwas Zählbarem zu kommen. In Tiefenlauter trennten sich beide Teams noch 8:8.

Ergebnisse: Schubert/Weger - Angelov/Stibor 3:0, You/Kutka - Lengerov/Buckreus 0:3, Roth/Mertel - Forkel/Eberhardt 3:1, Schubert - Angelov 3:0, Weger - Lengerov 0:3, You - Forkel 3:0, Roth - Stibor 3:2, Danzer - Eberhardt 3:1, Mertel - Buckreus 3:1, Schubert Lengerov 2:3, Weger - Angelov 3:2, You - Stibor 3:0.

Herren-Verbandsliga

FC Bayreuth - TSV Untersiemau 8:8

Die Gäste steckten den anfänglichen 1:3-Rückstand recht schnell weg, indem sie den Schalter mit drei Siegen am Stück umlegten. Von da an wogte das Geschehen ständig hin und her, wobei nach Abschluss der Einzel Bayreuth knapp mit 8:7 vorne lag. Doch durch den Erfolg des Doppels Michal Bozek/Markus Gundel rettete Untersiemau das Unentschieden.

Ergebnisse: Kommenda/M. Zirkel - Florschütz/Funk 3:1, Ritter/Schilinski - Bozek/Gundel 0:3, Häußinger/G. Zirkel - Krol/Hennemann 3:2, Kommenda - Florschütz 3:0, Ritter - Bozek 0:3, M. Zirkel - Gundel 1:3, Schilinski - Krol 2:3, Häußinger - Funk 3:2, G. Zirkel - Hennemann 1:3, Kommenda - Bozek 3:0, Ritter - Florschütz 2:3, M. Zirkel - Krol 3:2, Schilinski - Gundel 3:2, Häußinger - Hennemann 0:3, G. Zirkel - Funk 3:0, Kommenda/M. Zirkel - Bozek/Gundel 1:3.

TTC Rugendorf - TSV Untersiemau 5:9

Der verhältnismäßig deutliche Auswärtserfolg lässt nicht erkennen, dass sich der Tabellenvorletzte mit aller Gewalt gegen eine Niederlage stemmte. Mit dem Gewinn aller vier notwendig gewordener Entscheidungssätze verschaffte sich der TSV eine vermeintlich beruhigende 7:2-Führung. Als sich Rugendorf auf 8:5 herangekämpft hatte, war es Lukas Hennemann, der den Gästesieg eintütete.

Ergebnisse: Holan/D. Hoffmann - Florschütz/Hennemann 3:0, P. Hofmann/Zrenner - Bozek/Gundel 1:3, Jobst/Singer - Krol/Funk 2:3, Holan - Florschütz 3:0, D. Hoffmann - Bozek 2:3, P. Hofmann - Gundel 1:3, Jobst - Krol 2:3, Singer - Funk 2:3, Zrenner - Hennemann 0:3, Holan - Bozek 3:0, D. Hoffmann - Florschütz 3:0, P. Hofmann - Krol 1:3, Jobst - Gundel 3:1, Singer - Hennemann 1:3.

TTC Wohlbach II - TSV Windheim 9:1

Mit einem klaren Sieg vergrößert der TTC Wohlbach als Tabellenführer gegenüber seinem engsten Verfolger, dem TV Altdorf, seinen Vorsprung weiter. Der TSV Windheim trat in Bestbesetzung an und spekulierte darauf, dass Wohlbach mit Ersatz spielen muss. Doch Patrick Forkel kam in den frühen Morgenstunden noch rechtzeitig von einer Asienreise zurück. Da Wohlbach auch in den engen Spielen am Ende immer das Glück des Tüchtigen hatte, war der hohe Sieg vorprogrammiert. Nur Christan Fredrich musste wegen seines zu ungeduldigen Spiels einen Punkt abgeben.

Ergebnisse: Seidler/Liebergesell - Schröppel/Raab 3:0, Forkel/Fredrich - Kürschner/ Schirmer 3:2, Brandtl/Kolovratnik - Trebes/Grosch 3:2, Forkel - Schirmer 3:0, Seidler - Kürschner 3:2, Brandtl - Trebes 3:0, Liebergesell - Schröppel 3:1, Kolovratnik - Raab 3:0, Fredrich - Grosch 0:3, Forkel - Kürschner 3:1. hb

Herren-Landesliga

TSG Bamberg - TTC Tiefenlauter II 9:4

Der Genickbruch für die Gäste kam nach der knappen 4:3-Führung für die Domstädter. Diese zogen nämlich mit vier Siegen in Folge auf 8:3 davon, so dass der folgende zweite Einzelsieg von Kai Müller nur eine Ergebniskorrektur bedeutete.

Ergebnisse: Lelle/Werner - Kai Müller/Fuhrmann 3:0, Lorek/Freiberger - Vesely/M. Deffner 1:3, Mehl/Zack - Max Müller/T. Deffner 2:3, Lelle - M. Deffner 3:1, Lorek - Vesely 3:1, Freiberger - Max Müller 3:0, Mehl - Kai Müller 0:3, Werner - Fuhrmann 3:0, Zack - T. Deffner 3:0, Lelle - Vesely 3:2, Lorek - M. Deffner 3.2, Freiberger - Kai Müller 1:3, Mehl - Max Müller 3:2.

Herren-Bezirksoberliga

TTC Rödental - FC Adler Weidhausen II 8:8

Nachdem das Geschehen bis zum zwischenzeitlichen 6:6 hin und her wogte, verschafften sich die Hausherren durch Jan Schwadtke und Peter Steckmann erstmals einen Zwei-Punkte-Vorsprung (8:6) und hatten so den Heimsieg vor Augen. Doch Christian Leffer verkürzte mit einem Fünf-Satz-Erfolg und das Adler-Schlussdoppel Joel Fischer/Yannick Rauscher rettete mit einem unangefochtenen Sieg noch das Unentschieden.

Ergebnisse: Weisser/Grambs - D. Fischer/T. Fischer 3:2, Drotleff/Kreuz - J. Fischer/Rauscher 1:3, Schwadtke/Steckmann - A. Fischer/Leffer 1:3, Drotleff - J. Fischer 3:0, Weisser - D. Fischer 0:3, Grambs - Rauscher 3:2, Schwadtke - T. Fischer 2:3, Steckmann - Leffer 3:1, Kreuz - A. Fischer 3:2, Drottlef - D. Fischer 0:3, Weisser - J. Fischer 3:2, Grambs - T. Fischer 2:3, Schwadtke - Rauscher 3:1, Steckmann - A. Fischer 3:1, Kreuz - Leffer 2:3, Weisser/Grambs - J. Fischer/Rauscher 0:3. TSV Scherneck - TSV Untersiemau II 8:8

Die Gastgeber verschafften sich eine knappe 5:4-Führung und waren auf dem Weg zu zwei wichtigen Punkten. Doch die Gäste verstanden zu kontern und drehten mit vier Siegen am Stück den Spieß um. Nach diesem 5:8-Rückstand raffte sich Scherneck wieder auf, verkürzte zunächst auf 7:8 und erreichte mit einem 11:9 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels (Dominik Klein/Bernd Kalb) noch das Remis.

Ergebnisse: Klein/Kalb - Ehrlicher/Bürger 3:0, Hammerschmidt/Ehrlich - Kobinski/Funk 1:3, Dennstädt/Zapf - Beygang/Lüddicke 3:2, Klein - Funk 2:3, Hammerschmidt - Kobinski 0:3, Kalb - Beygang 3:2, Dennstädt - Ehrlicher 0:3, Ehrlich - Bürger 3:1, Zapf - Lüddicke 3:0, Klein - Kobinski 2:3, Hammerschmidt - Funk 0:3, Kalb - Ehrlicher 1:3, Dennstädt - Beygang 1:3, Ehrlich - Lüddicke 3:1, Zapf - Bürger 3:2, Klein/Kalb - Kobinski/Funk 3:2.

Herren-Bezirksliga

TSV Unterlauter - TV Lützelbuch 9:3

Die Gäste als Schlusslicht schafften es die Niederlage beim noch mit "weißer Weste" dastehenden Throninhaber in Grenzen zu halten.

Ergebnisse: Probst/Haake - Wöhner/Kindshuber 3:1, Kleiner/Denninger - Krug/Schreiter 3:1, Florschütz/Meyer - Engelhardt/Bezold 3:0, Probst - Schreiner 3:0, Haake - Krug 2:3, Kleiner - Engelhardt 2:3, Florschütz - Wöhner 3:0, Meyer - Bezold 3:0, Denninger - Kindshuber 3:0, Probst - Krug 3:0, Haake - Schreiner 2:3, Kleiner - Wöhner 3:2. TTC Wohlbach III - TV Ebersdorf 9:1

Mit einem Sieg gegen den TV Ebersdorf macht der TTC Wohlbach Boden gut und kann sich weiter in Richtung Tabellenmittelfeld orientieren. Dabei waren alle Spiele in den Sätzen klar. Nur Patrick Sämann und Katrin Haas hatten im Doppel gegen Quaschigroch/Teuber mit 1:3 das Nachsehen.

Ergebnisse: Fredrich/Firley - Fischer/Lindner 3:0, Sämann P./Haas K. - Quaschigroch/Teuber 1:3, Hass A./Ehrlich A. - Hoffmann/Werner 3:0, Fredrich - Fischer 3:0, Sämann P. - Quaschigroch 3:0, Haas K. - Hoffmann 3:0, Firley - Lindner 3:1, Ehrlich A. - Werner 3:0, Haas A. - Teuber 3:1, Fredrich - Quaschigroch 3:0. hb TV 1886 Ebersdorf - TSV Scherneck II 8:8

Gegen den punktgleichen TSV Scherneck entwickelte sich ein hartumkämpftes Spiel. Nach einem 0:2-Rückstand gewann der TVE fünf Spiele in Folge zum 5:2-Zwischenstand. Scherneck kämpfte aber unverdrossen weiter und verkürzte auf 5:4. Bis zum 7:5 verteidigte der TVE die Führung, danach gingen die Schernecker mit drei gewonnenen Einzeln 8:7 in Führung. Das Schlussdoppel gewannen Quaschigroch/Teuber im fünften Satz und sicherten damit das Unentschieden, dass beiden Teams gerecht wurde.

Ergebnisse: Quaschigroch/Teuber - Haaße/Butsch 1:3; Fischer/Klaus Lindner - Pötzinger/Steinert 1:3; Hoffmann/Dieter Dennstädt - Schineller/Kessner 3:1; Quaschigroch - Pötzinger 3:2; Fischer - Haaße 3:0; Klaus Lindner - Schineller 3:2; Hoffmann - Steinert 3:0; Teuber - Butsch 2:3; Dieter Dennstädt - Kessner 0:3; Quaschigroch - Haaße 3:1; Fischer - Pötzinger 1:3; Klaus Lindner - Steinert 3:0; Hoffmann - Schineller 1:3; Teuber - Kessner 0:3; Dieter Dennstädt - Butsch 2:3; Quaschigroch/Teuber - Pötzinger/Steinert 3:2. de

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren