Bad Kissingen

Parasiten - raffinierte Gegner des Immunsystems eines Wirtes

"Die Parallel-Evolution der Parasiten" war das Thema eines Vortrags der Borreliose-Selbsthilfegruppe Bad Kissingen. Referentin war Ines Freifrau von und zu ...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Die Parallel-Evolution der Parasiten" war das Thema eines Vortrags der Borreliose-Selbsthilfegruppe Bad Kissingen. Referentin war Ines Freifrau von und zu Guttenberg.
Parasiten, Einzeller oder einige Mehrzeller stellen eine Parallelevolution dar, zu der von Pflanzen, Tieren und Menschen. Dennoch sind sie hoch komplexe Wesen, die nicht ohne einen Wirt existieren können, und sich diesem in jeder Hinsicht angepasst haben. Sie sind raffinierte Kämpfer gegen das Immunsystem ihres Wirtes. Im Laufe von Millionen von Jahren haben sie ihre Strategien jeweils ihrem Wirt angepasst.
Parasiten leben in einem Habitat, das von der äußeren Welt getrennt ist. Sie können durch das Labyrinth eines Körpers navigieren, durch Haut und Knorpel gleiten und auch den sauren Magen überleben.
Sie können fast jedes Organ im Körper, sei es Kiemen oder das Hirn, die Blase, die Leber oder Sehnen zu ihrem Heim machen und Teile des Wirtsorganismus nach ihren Anforderungen umbauen. Sie ernähren sich von fast allem: von Blut, Darmschleimhäuten, Leberzellen, Schleim. Es sind die Protozoen, die Urbakterien, die bei der Entstehung der Welt ihren endlosen, aber erfolgreichen Kampf ums Überleben begannen.
Ihr Dasein sieht man nicht, aber die Betroffenen, die das Pech hatten, der Wohnort dieser scheinbar unsichtbaren Lebewesen zu sein, spüren auf Dauer ihre unheilvolle Anwesenheit durch Schmerzen oder andere Krankheitsymptome, schilderte die Referentin. Es gebe viele Arten von Parasiten, nicht nur Borrelien, die man nur mit einer speziellen Diagnostik aufspüren könne. Sie mit Antibiotika zu bekämpfen, sei sinnlos und für den Wirt sehr schädlich, da dadurch dessen Immunsystem, die einzige Schranke gegen diese Bewohner, zusätzlich geschwächt werde. Der Parasit lerne auch inzwischen, sich gegen Antibiotika erfolgreich zu Wehr zu setzen, berichtete die Referentin. Der Mensch dagegen, der Wirt, könne kein lernendes Immunsystem entwickeln, da dieses ständig durch Antibiotikagaben und Cortison unterdrückt werde.
Notwendig sei, die Parasiten ernst zu nehmen. Forschungsaufträge und das Nachdenken über neue Strategien seien geboten, so die Referentin weiter. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren