Laden...
Friesen
friesen.inFranken.de  Bei der Jahresversammlung des SV Friesen, der 100 Jahre alt wird, wurde der stellvertretende Vorsitzende verabschiedet.

Ovationen für scheidenden Werner Saal

Mit aktuell 601 Mitgliedern hat der SV Friesen erstmals in seiner Vereinsgeschichte die 600er Genze überschritten. Diese stolze Zahl nannte Vorsitzender Alexander Graf bei der jährlichen Mitgliederver...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit viel Betrübnis wurde vom SV Friesen der bisherige stellvertretende Vorsitzende Werner Saal von Vorsitzendem Alexander Graf (rechts) verabschiedet. Saals Nachfolger ist Holger Geiger (links). Foto: Hans Franz
Mit viel Betrübnis wurde vom SV Friesen der bisherige stellvertretende Vorsitzende Werner Saal von Vorsitzendem Alexander Graf (rechts) verabschiedet. Saals Nachfolger ist Holger Geiger (links). Foto: Hans Franz

Mit aktuell 601 Mitgliedern hat der SV Friesen erstmals in seiner Vereinsgeschichte die 600er Genze überschritten. Diese stolze Zahl nannte Vorsitzender Alexander Graf bei der jährlichen Mitgliederversammlung im Sportheim. Auch vom Spielbetrieb hatte Graf fast durchweg Positives zu berichten. 22 Mannschaften hätten in den Sparten Fußball (zwölf), Tennis (acht) und Tischtennis (zwei) am Spielbetrieb teilgenommen. Als wichtig erachtete Graf, dass die Verträge mit den Fußballtrainern Armin Eck und Frank Fugmann verlängert wurden.

Bei der Erweiterung des Sportheims, betonte er, sei man dringend auf helfende Hände, Idealisten und Unterstützer angewiesen, um den An- und Umbau möglichst schnell und mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand zu einem guten Abschluss bringen zu können. Zu diesem Projekt gehöre die Erweiterung um zwei Kabinen, eine Dusche, einen Schiedsrichterraum und eine Toilette. Außerdem werde das Sportheim um eine Etage aufgestockt.

Die Freiwilligen und Ehrenamtlichen hätten mit großem Einsatz dazu beigetragen, dass der SV Friesen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken könne. Ausdrücklich hob Graf die Schiedsrichter Wilhelm Peppel, Roman Petemkin und Jonathan Bähr hervor.

Schriftführer Martin Fischer wies auf die 100-Jahr-Feier des Vereins vom 2. bis 5. Juli hin. Den Auftakt würden am Donnerstag je ein Spiel der F-Jugend und der 1. Mannschaft bilden. An den drei anderen Tagen stünden weitere Fußballbegegnungen auf dem Programm. Der Sonntag beginne mit einem Festgottesdienst und Frühschoppen, ehe am Nachmittag ein Blitzturnier den sportlichen Abschluss bilde. Für musikalische Unterhaltung sorgten die "Ghostriders" (am Donnerstag), die "Gaudirocker" (Freitag) und der Musikverein Friesen (Samstag und Sonntag).

Laut Kassierer Bernd Assion haben sich die Einnahmen und Ausgaben mit jeweils 103 000 Euro nahezu die Waage gehalten.

Die Berichte der Spiel- und Spartenleiter eröffnete Detlef Dawel von der 1. Herrenmannschaft. Diese belege in der Landesliga mit 32 Punkten den siebten Rang und weise einen Rückstand von nur zwei Zählern zum Tabellendritten auf.

Ulrich Müller von der "Zweiten" meinte angesichts des derzeitigen Mittelfeldplatzes (8.) in der Kreisliga, dass noch "Luft nach oben" sei.

Martin Fischer erklärte, dass bei der 3. Mannschaft der jeweils aktuelle Kader zumeist entscheidend über Sieg oder Niederlage in der A5-Klasse (7. Platz) sei.

Timo Bachinger teilte mit, dass von den zehn Nachwuchsmannschaften mit rund 170 Kindern acht unter dem Schirm der JFG Frankenwald am Start seien und der Spielbetrieb mit dem FC Stockheim gut funktioniere.

Alexander Schmidt rief den tollen Erfolg der A-Junioren mit dem Erreichen das Bayernfinales im Hallenfußball in Erinnerung.

Der neue Tischtennis-Spartenleiter Klaus Wunder berichtete, dass die Damenmannschaft auf dem Weg zur Meisterschaft in der Bezirksklasse B sei. Die Herren belegten den dritten Platz in der Bezirksklasse B. Er würde sich freuen, wenn sich weitere Interessenten für das Kindertraining bei ihm meldeten.

Tennis-Spartenleiter Josef Geiger war stolz darauf, dass seiner Abteilung 145 Mitglieder, davon 28 Jugendliche, angehören. Acht Mannschaften nähmen am oberfränkischen Medenspielbetrieb teil. Zwei Herrenteams seien zu Meisterehren gekommen.

Die Neuwahlen

Neu gewählt wurden Vorsitzender Alexander Graf, Zweiter Vorsitzender Holger Geiger, Dritter Vorsitzender Josef Geiger, Kassierer Bernd Assion, Schriftführer Martin Fischer, Jugendkoordinator Timo Bachinger, Ehrenamtsbeauftragter Norbert Kraus, Platzwarte Fabian Geiger und Josef Kraus, Internetbetreuer André Gügel, Christian Schaller und Helmut Bähr, Schiedsrichterbetreuer Helmut Bähr, Ordnungsdienst Heinrich Geiger, Matthias Dewitz, Anton Doppel und Berthold Kraus, Platzkassiere Josef Kraus, Edgar Kraus, Jan Kraus, Johannes Geiger, Berthold Kraus, Diana Kraus und Jonas Staufer, Beitragskassierer Johannes Geiger, Fahnenabordnung Berthold Kraus, Jürgen Fischer und Valentin Ebert, Kassenprüfer Alois Fischer und Lars Meyer.

Werner Saals Abschied

Vorsitzender Graf hob die Leistungen von Werner Saal, der vor seiner sechsjährigen Amtszeit als stellvertretender Vorsitzender elf Jahre als Kassierer und fünf Jahre als Leiter der Senioren tätig war, hervor. Saal habe sich über viele Jahre hinweg stets zuverlässig und mit großem Eifer um viele wichtige Angelegenheiten gekümmert. Dazu zählten Arbeiten im und am Sportheim sowie auf dem Sportgelände. Besonders hob Graf das Organisationstalent des 66-Jährigen für Veranstaltungen hervor. Die Versammelten erhoben sich von den Plätzen und spendeten Werner Saal, der vor 45 Jahren dem Verein beitrat, lang anhaltenden Beifall. Saal versicherte unter Tränen, dem SVF stets treu zu bleiben. hf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren