Laden...
Tauschendorf

Osterdeko und süße Versuchungen

Im Haus Fischbachtal drängten sich am Wochenende die Menschen um schöne Dinge, die von den Bewohnern hergestellt wurden. Aber auch am Tortenbuffet herrschte Hochbetrieb - mit gutem Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Großer Andrang herrschte rund um die Tische mit Hasen, Lämmern und anderen dekorativen Dingen für Ostern. Fotos: Maria Löffler
Großer Andrang herrschte rund um die Tische mit Hasen, Lämmern und anderen dekorativen Dingen für Ostern. Fotos: Maria Löffler
+3 Bilder

Osterhasen, Lämmer, Fische, Herzen und Enten, so weit das Auge reichte. Beim Osterbasar im Haus Fischbachtal konnten sich die zahlreichen Besucher wieder kaum zwischen den vielen unterschiedlichen Motiven entscheiden. "Es ist unglaublich, welche Qualität man hier bekommt", meinte eine Frau aus Coburg, die schon seit einigen Jahren regelmäßig zum Oster- und zum Weihnachtsbasar kommt und die immer die ganze Familie mitbringt. "Weil man hier auch so toll und gemütlich Kaffee trinken kann."

Tüfteln an tollen Torten

Aus diesem Grund ist an den Basaren auch die Kantine fast immer bis auf den letzten Platz gefüllt und der Sturm auf das Kuchenbuffet reißt kaum ab. Genau dahinter steckte aber in diesem Jahr eine ganz besondere Geschichte: nämlich die von Christine Greim aus Bayreuth. Sie ist Bewohnerin im Haus Fischbachtal, das dem Deutschen Orden angehört und sie hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: "Es gab seit Januar einmal wöchentlich eine Tortenchallenge." Seither hatte sie also immer an einem Tag in der Woche mit Koch Michael Kraus in der Küche gestanden und an ihren Rezepten gebastelt. "Wir haben so viele Füllungen probiert, haben jedes Gramm abgewogen, haben an Zutaten gefeilt, so lange, bis alles gepasst hat."

Gefreut über den Tortenmarathon haben sich vor allem die Bewohner, denn die durften natürlich alles aufessen. "Ich kann erst einmal keine Kuchen und keine Torten mehr sehen," gestand Christine Greim, die eigentlich gelernte Altenpflegerin ist.

Dennoch ist sie schon wieder auf der Pirsch, nämlich nach neuen Rezepturen für den Weihnachtsbasar. "Da hab ich schon ganz viele tolle Ideen für spezielle Füllungen."

Zufrieden über den großen Besucherandrang zeigte sich Leiter Gerhard Steidl: "Unsere Bewohner freuen sich über so viel Wertschätzung ihrer Arbeit." Auch Rudy Burger, Leiterin der Kreativabteilung hatte wieder allen Grund, stolz zu sein auf das gesamte Team: "Es ist unglaublich, wie viele Menschen unsere Arbeiten zu schätzen wissen."