Meeder
Anzeige

Geselligkeit und Traditionen in Meeder

Etwa 100 aktive Vereine und Gruppierungen bereichern Freizeit und Leben in Meeder im Landkreis Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Rathaus von Meeder kann sich sehenlassen.  Fotos: Harald Koch
Das Rathaus von Meeder kann sich sehenlassen. Fotos: Harald Koch
+4 Bilder


Grußwort von Bürgermeister Bernd Höfer

Liebe Meederer Bürgerinnen und Bürger,
verehrte Damen und Herren,

unsere liebenswerte Gemeinde Meeder ist geprägt von einem regen Vereinsleben. Etwa 100 aktive Vereine und Gruppierungen bilden die Basis des Zusammenlebens und stellen hiermit einen elementaren Bestandteil und Bereicherung unseres Zusammenlebens dar. Darauf bin ich sehr stolz.
Ob beim Zeltfasching in Meeder, welcher weit über die Landkreisgrenzen Beliebtheit findet, auf den vielen Backhausfesten, der "Italienischen Nacht in Neida", den Sportfesten, dem Reitturnier oder Schützenfest, den Konzerten der Blaskapellen und Sängervereinigungen und dem Engagement der Marien- und Seniorenvereine, um nur einige der Aktivitäten zu nennen, erleben wir mit unseren Vereinen eine wunderbare Geselligkeit und Pflege von Tradition und Freundschaft sowie sportlichem Ehrgeiz, welche ihresgleichen suchen. Für jeden ist etwas dabei, was Freizeit und Leben bereichert. Sie alle sind die tragenden Säulen und zugleich Kulturträger unseres Gemeinschaftslebens.
Sich in der Gemeinschaft wohlfühlen, das Leben dadurch zu bereichern und positiv zu beeinflussen, die hierbei bestehenden Freundschaften mit seinen Kameraden und Kameradinnen zu pflegen, ist sicherlich für alle Vereinsmitglieder von großer Bedeutung und persönlichem Wert, welcher diesen Zusammenhalt widerspiegelt. So ist es für mich nur allzu selbstverständlich als 1. Vorsitzender eines Sportvereins (des TV 1869 Ottowind e. V.) und Mitglied in vielen weiteren Vereinen, diese Gemeinschaften aktiv zu unterstützen.
Hoch schätze ich auch unsere ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden in der Freiwilligen Feuerwehr, die großartige Hilfe erbringen. Der Umgang mit dem Erlebten ist für die Einsatzkräfte eine Herausforderung. Oft reichen die Belastungen solcher Einsätze bis ins Familienleben hinein und müssen verarbeitet werden. Ihnen zolle ich meinen höchsten Respekt für den freiwilligen Einsatz, einem Dienst am Nächsten unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihrer privaten Zeit, ausschließlich im Sinne des Ehrenamtes.
Auch nicht unerwähnt bleiben darf die hohe Bereitschaft unserer Feuerwehrvereine, sich oftmals finanziell mit Vereinsmitteln in die Gemeinschaft einzubringen, um Ersatzbeschaffungen der Wehren überhaupt erst zu ermöglichen.
So möchte ich noch einmal, auch im Namen der Gemeinde Meeder, allen Vereinsmitgliedern und Vorständen sowie den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und Feuerwehrvereine für ihre oft langjährige Treue und ihr vorbildliches Engagement ganz herzlich und aufrichtig DANKE sagen.
Ein Ehrenamt ist etwas wundervolles, lassen Sie sich begeistern.


Freiwillige Feuerwehr Meeder

Gegründet im Jahr 1869 engagieren sich derzeit 33 Aktive bei der Feuerwehr Meeder, der Feuerwehrverein hat 150 Mitglieder. Hinzu kommt die Jugendgruppe mit acht Jugendlichen. Die Feuerwehr Meeder ist die Stützpunktwehr im Gemeindegebiet und eine von insgesamt elf Feuerwehren der Gemeinde Meeder. Die Aufgabenbereiche im Gemeindebereich sind auf verschiedene Feuerwehren aufgeteilt. So ist die Feuerwehr Meeder spezialisiert auf die technische Hilfeleistung und besitzt als einzige Wehr im Gemeindebereich einen hydraulischen Rettungssatz, um bei Verkehrsunfällen schnell Hilfe leisten zu können. Der Einsatzbereich erstreckt sich auf das gesamte Gemeindegebiet und auf Anforderung auch außerhalb der Gemeindegrenzen. Außerdem ist die Feuerwehr Meeder für einen Abschnitt auf der A73 - Eisfeld Süd bis Coburg - zuständig. Seit dem 12. Januar 1991 besteht der Feuerwehrverein Meeder. Dieser trägt dazu bei, dass bereits der eine oder andere Ausrüstungsgegenstand angeschafft werden konnte, der sonst durch die Gemeinde nicht finanziert würde. So wurden in den vergangenen Jahren die verschiedensten Ausrüstungsgegenstände angeschafft und so die Ausrüstung der aktiven Wehr ständig erweitert. Im Fuhrpark stehen ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, ein Vorausrüstwagen und ein Mehrzweckfahrzeug. In diesem Jahr steht bei der Feuerwehr Meeder noch ein größeres Jubiläum an: Der Feuerwehrverein feiert am 6. Mai sein 25-jähriges Bestehen.


TSV 05 Großwalbur


Der TSV 05 Großwalbur zählt derzeit 475 Mitglieder. Gegründet im Jahr 1905 wurde im Jahr 2015 das 110-jährige Vereinsjubiläum begangen. Gleichzeitig feierte der Verein das 50-jährige Bestehen der Abteilungen Tischtennis und Damengymnastik.
Die unterschiedlichen Abteilungen des TSV 05 Großwalbur sind sehr aktiv. So trifft sich jeden Montagabend die Jedermann-Sportgruppe zum Volleyballspiel. Freitags ab 17 Uhr kommen circa 15 Kleinkinder im Alter von zwei bis sechs Jahren zum Kinderturnen ins Sportheim. Die Handball-Abteilung hat sich mit dem TSV Bad Rodach zu einer Handballspielgemeinschaft zusammen geschlossen. Die Schüler-, Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften spielen alle in der SG Bad Rodach-Großwalbur.
Im Laufe des Jahres stehen beim TSV 05 Großwalbur zahlreiche Aktivitäten wie Sportheimfasching, Preisschafkopf, Tanz in den Frühling, Sonnwendfeuer, Open-Air, Sportplatzfest, Kirchweihessen und Kichweihtanz auf dem Programm. Einmal Jährlich kommen zudem alle aktiven Helfer des Vereins zu einer Helferfeier zusammen. Für den Meederer Gemeindeteil Großwalbur ist das gesellschaftliche Engagement des TSV 05 Großwalbur von großer Bedeutung. Über die Vereinsveranstaltungen hinaus wird das TSV-Sportheim während des Jahres auch für Familienfeiern gebucht. Das alles führt dazu, dass es kaum einen Tag gibt, an dem Besucher auf dem TSV-Gelände vor geschlossenen Türen stehen.


TSV 06 Meeder

Der TSV Meeder besteht aus fünf Abteilungen: Fußball, Tischtennis, Turnen, Laienspiel und Dart. Die Abteilung Fußball umfasst drei Seniorenmannschaften, die Erste spielt Bezirksliga die Zweite Kreisklasse und die Dritte A-Klasse, sowie sieben Jugendmannschaften. Die B-Jugend bildet eine Spielgemeinschaft mit dem FC Bad Rodach, alle anderen Teams sind reine TSV-Mannschaften. Pünktlich zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2006 gelang unter dem Trainer Detlef Meißner der erstmalige Aufstieg in die Kreisliga. Ziel in der neuen Klasse war natürlich der Nichtabstieg. Aber es kam ganz anders: Was niemand für möglich gehalten hatte, trat ein. Die Mannschaft schaffte den Durchmarsch in die Bezirksliga-West. Man fuhr nun nach Bamberg und Kronach. Auch in dieser neuen Umgebung schlug man sich wacker und stieg nicht ab. Dirk Scheler führte die Mannschaft im 2. Jahr Bezirksliga zum Schluss an die Spitze, errang die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksoberliga, wo wir nun in ganz Oberfranken unsere Visitenkarte abgeben. In vier Jahren sind wir mit unserer jungen Mannschaft drei Mal aufgestiegen - eine sensationelle Leistung! Im Schnitt besuchten die vergangenen Jahre 200 Zuschauer die Heimspiele. Dank gebührt allen Trainern, Betreuern, Fahrern und Helfern für ihr oft jahrelanges Engagement auf dem Sportplatz oder daneben. Der "Sepp-Herberger-Preis" wurde dem TSV schon sehr früh für seine vorbildliche Jugendarbeit verliehen.
Die Tischtennisabteilung besteht seit dem Jahr 1960. Gespielt und trainiert wird in der vereinseigenen Sporthalle. Im Moment stehen vier Herren-, drei Damen-, zwei Jungen- und Mädchenmannschaft im Spielbetrieb. Aushängeschild stellt beim TT die 1. Damenmannschaft dar, die in der Bezirksliga III spielt. Eine Saison schnupperten die Frauen sogar mal in BL II rein. Die Herren spielen in der Kreisliga II.
Die älteste Abteilung geht bis auf die Gründerjahre zurück - das Turnen. Bis zum 2. Weltkrieg hieß der Verein nämlich TV Meeder. Danach gab es den Wandel zum Turn- und Sportverein, weil die jungen Leute unbedingt auch Fußball spielen wollten. Das reine Geräteturnen trat immer mehr in den Hintergrund. Heute umfasst die Turnabteilung zwei Kinderturngruppen, zwei Frauen-Gymnastikgruppen, eine Freizeitvolleyballgruppe, eine Seniorengruppe, eine Budo-Kampfsportgruppe und eine Tanzgruppe. Der Breitensport und Freizeitcharakter steht jetzt mehr im Mittelpunkt der Aktivitäten. Man ist aber seitens des Vereins bemüht, das Angebot stetig zu erweitern.
Die Laienspielgruppe - als 4. Abteilung -wurde aus einer fixen Idee, natürlich auf dem Sportplatz, geboren und wurde eine wahre Erfolgsgeschichte in Meeder und Umgebung. Bis zu fünf Aufführungen pro Spielzeit wurden dargeboten und bis zu tausend Menschen strapazierten ihre Lachmuskeln.
Die "TSV Meeder - Dart Tigers" lassen ihre Pfeile auf Automaten im Sportheim oder in der Sporthalle fliegen. Sie sind die jüngste Abteilung. Die Mannschaft nimmt an einem Punktspielbetrieb teil.
Hinter all den sportlichen Aktivitäten und Erfolgen stehen viele Frauen und Männer, die sich immer wieder ehrenamtlich engagieren und einsetzen für den Sport und den Verein. Der TSV Meeder zählt knapp 600 Mitglieder, wobei 50 Prozent jünger sind als 27 Jahre. Damit ist der Jugendanteil im Verein sehr hoch. Auch ein Grund dafür, dass der Verein zweimal die "Silberne Raute" und sogar die "Goldene Raute" vom Bayerischen Fußballverband erhielt - ein Zeichen dafür, dass alle Kriterien wie Breitensport, Prävention, Gesundheit, Ehrenamt und Jugendarbeit vorbildlich erfüllt werden. "Unsere Heimat ist das Sportheim - unser Stolz der TSV...." so singen die Fußballer immer wieder, wenn es etwas zu feiern gibt. In der eigenen Sporthalle finden viele sportliche Aktivitäten statt, wie Tischtennis, Kinderturnen, Gymnastik, Tanzen und Budo. Abschließend kann man sagen, dass der TSV 06 Meeder für die Zukunft gut aufgestellt und bestens gerüstet ist. Helmut Meyer, Vorsitzender

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.