Altenkunstadt
Entrümpeln

Ordnung tut der Seele gut

"Gerümpel frisst Platz, es breitet sich aus, zieht anderen Unrat an. Gerümpel frisst aber auch unsere Zeit."« Mit dieser Feststellung eröffnete Kathrin Karban-Völkl ihren Vortrag über "Das Leben entrü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kathrin Karbahn-Völkl
Kathrin Karbahn-Völkl
"Gerümpel frisst Platz, es breitet sich aus, zieht anderen Unrat an. Gerümpel frisst aber auch unsere Zeit."« Mit dieser Feststellung eröffnete Kathrin Karban-Völkl ihren Vortrag über "Das Leben entrümpeln - Gedanken vom Wegwerfen und Behalten" bei der evangelischen Frauenhilfe Altenkunstadt.
Knapp 50 Besucher lauschten der Autorin und Religionspädagogin. "Wir alle sind in unserem irdischen Dasein nur auf der Durchreise. Deshalb sollten wir nicht Unnötiges mit uns herumschleppen", mahnte sie. Ihren Worten zufolge fällt vielen Menschen jedoch das Entrümpeln schwer, weil mit vielen Sachen Erinnerungen ans eigene Leben verbunden sind: "Wir lügen uns vor, dass mit dem Wegwerfen gewisser Dinge wir auch Erinnerungen weggeben." Erinnerungen bewahre man aber im Herzen auf, das Materielle brauche man dazu gar nicht: "Beim Entrümpeln geht es nicht darum, alles wegzuschmeißen, sondern darum, nicht alles zu behalten."
Erika Fürst vom Leitungsteam der evangelischen Frauenhilfe lud zur Muttertagsfeier am Dienstag, 15. Mai, ein. Sie beginnt um 14 Uhr in der Kreuzbergkirche mit einer Andacht. Ein "Offenes Singen« mit Pastoralreferent Peter Lachner und einer Gruppe von Mundharmonika-Spielern aus den Regens-Wagner-Einrichtungen in Burgkunstadt ist am 19. Juni geplant.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren