Wachenroth

Orchester mit gewaltiger Klangfülle

Das Adventskonzert der Blaskapelle Wachenroth, alljährlich ein musikalisches Highlight, war in diesem Jahr überschattet vom Tod ihres Aktiven Karl Ludäscher. Bei der Begrüßung bat Vorsitzender Siegfri...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dirigent Florian Zeh spornte die Musiker zu Höchstleistungen an. Foto: Evi Seeger
Dirigent Florian Zeh spornte die Musiker zu Höchstleistungen an. Foto: Evi Seeger

Das Adventskonzert der Blaskapelle Wachenroth, alljährlich ein musikalisches Highlight, war in diesem Jahr überschattet vom Tod ihres Aktiven Karl Ludäscher. Bei der Begrüßung bat Vorsitzender Siegfried Lindner die Besucher in der voll besetzten Kirche Sankt Gertrud um eine Gedenkminute für den viel zu früh gegangenen Musiker. Als dann Dirigent Florian Zeh mit der Trompete das Lied vom guten Kameraden spielte, traf das viele Besucher tief im Herzen.

Musik sei so unterschiedlich wie das Leben selbst, sagte der Ortsgeistliche Pater Gabriel Ramos Valiente. Musik könne auch ein Gebet sein. Das nachfolgende Konzert offenbarte ein Orchester von gewaltiger Klangfülle. 38 Musiker vermittelten den Zuhörern mit unterschiedlichsten Melodien die Macht der Musik. Dies reichte vom "Arioso" des großen Komponisten Johann Sebastian Bach bis zum traditionellen "Alle Jahre wieder", das die Jugendblaskapelle Wachenroth bei ihrem ersten großen Auftritt anstimmte. Evi Seeger

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren