Kulmbach
Bierfestdienstag

Opfer der Schwerkraft geworden

Eine überwiegend positive Bilanz konnte die Polizeiinspektion Kulmbach am Dienstag ziehen. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen waren sowohl der Stadel als auch das Umfeld rege besucht und dements...
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine überwiegend positive Bilanz konnte die Polizeiinspektion Kulmbach am Dienstag ziehen. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen waren sowohl der Stadel als auch das Umfeld rege besucht und dementsprechend gut gefüllt.

Unterstützung aus Nürnberg

Unterstützung erhielten die Kulmbacher Ordnungshüter am Dienstag von Kollegen der Bereitschaftspolizei aus Nürnberg. Mehrere kleinere Streitigkeiten, überwiegend unter angetrunkenen Bierfestbesuchern, konnten die Beamten bereits im Keim ersticken, sodass letztendlich keine tätlichen Auseinandersetzungen zu verzeichnen waren.

Platzwunde im Gesicht

Die Wirkung des Kulmbacher Festbieres hatte offenbar eine 17-Jährige gehörig unterschätzt, als sie gegen 1.30 Uhr auf dem Nachhauseweg in der Weiherer Straße eine Abkürzung nehmen wollte. Beim Übersteigen eines Gartenzaunes wurde sie Opfer der Schwerkraft und zog sich bei dem Sturz eine Platzwunde im Gesicht zu. Die junge Frau musste im Krankenhaus behandelt werden.

Scheibe eingeschlagen

Zu einer Sachbeschädigung kam es schließlich noch um kurz vor 2.45 Uhr in der Oberen Stadt, als ein bislang unbekannter junger Mann seine Wut an einer Fensterscheibe ausließ und diese völlig demolierte. Der Vandale konnte trotz einer sofortigen Fahndung unerkannt flüchten. Die Feuerwehr Kulmbach musste zur Sicherung und Verschalung des beschädigten Fensters alarmiert werden.

Die Polizei Kulmbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise zum Täter oder der Tat unter der Telefonnummer 09221/6090. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren