Meeder
meeder.inFranken.de  Es gibt bauliche Probleme, deshalb wurde eine für 2021 von der Gruppe Heldritt, Beuerfeld, Großwalbur und Meeder geplante Kreisschau der Geflügelzüchter "auf Eis gelegt". Erfreulich bei der Hauptversammlung war die Ehrung erfolgreicher Züchter.

Ohne Wasseranschluss keine Ausstellung

In den vergangenen Jahren hat sich das ehemalige Lagergebäude der R+V-Bank in Großwalbur als Ausstellungs- und Veranstaltungshalle etabliert. Das Bankhaus selbst wurde im vergangenen Jahr privat geson...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vereinsmeister und erfolgreiche Züchter des Kleintierzuchtvereins Meeder (von links): Michael Taubmann, Toni Wicht, Eva Bauer und Hartmut Schwarz  Foto: Karin Günther
Vereinsmeister und erfolgreiche Züchter des Kleintierzuchtvereins Meeder (von links): Michael Taubmann, Toni Wicht, Eva Bauer und Hartmut Schwarz Foto: Karin Günther

In den vergangenen Jahren hat sich das ehemalige Lagergebäude der R+V-Bank in Großwalbur als Ausstellungs- und Veranstaltungshalle etabliert. Das Bankhaus selbst wurde im vergangenen Jahr privat gesondert verkauft. Die bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden Zähler für Strom und Wasser wurden entfernt, so dass die Halle nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden kann.

Zwischenzeitlich wurden neue Stromleitungen verlegt, aber Wasser fehlt nach wie vor. An dieses Problem erinnerte der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins Michael Taubmann bei der Hauptversammlung. Die für 2021 von der Gruppe Heldritt, Beuerfeld, Großwalbur und Meeder angedachte Kreisschau der Geflügelzüchter wurde deshalb "auf Eis gelegt". Ein neuer Wasseranschluss wurde auf rund 17 000 Euro geschätzt. Diesen Betrag können die Kleintierzuchtvereine nicht aufbringen, auch wenn der Kreisverband einen Zuschuss gewährt. Die Halle kann gegenwärtig nicht von den Kleintierzuchtvereinen und auch nicht von den Großwalburer Vereinen genutzt werden.

Die Auszeichnung der Vereinsmeister, die jedes Jahr nach den Erfolgen der Gruppenschau ermittelt werden, nahmen der Vorsitzende und sein Stellvertreter Hartmut Schwarz vor. Bei der Jugend erhielt den Titel Noah Heilingloh auf Tauben mit 476 Punkten.

Erstmals in der Vereinsgeschichte gibt es eine Vereinsmeisterin, die Kaninchen züchtet: Eva Bauer errang 479,5 Punkte. Sie erhielt ebenfalls eine Urkunde und einen Transportkasten für Kaninchen als Geschenk. Darüber hinaus wurde sie für ihren Übertritt von der Jugend zu den Senioren geehrt, weil sie über acht Jahre in der Jugendgruppe tätig war.

Meistertitel für Taubmann

Der Vorsitzende selbst holte sich auf Geflügel und Tauben jeweils mit 476 Punkten den Vereinsmeistertitel. Sein Stellvertreter übergab ihm die Urkunden und einen größeren Transportkasten. Einen Kreisjugendmeistertitel errangen Noah Heilingloh und Toni Wicht und bei den Senioren Hartmut Schwarz.

An die Ehrung schlossen sich die Jahresberichte der Vorstandsmitglieder an. Die Protokolle der letzten Monatsversammlung verlas Jochen Herzer. Von einer stabilen Kassenlage berichtete Eva Bauer.

Die Kassenprüfer Andreas Lutz und Wolfgang Ehrsam bescheinigten der Kassiererin eine sehr gute Arbeit. Zuchtbuchführerin Annika Krämer und Tätowiermeister Jochen Herzer berichteten von neun Eintragungen.

Bei den Kaninchen habe es Zuchtprobleme gegeben, es sei ein Tiefpunkt erreicht, da neue Züchter fehlten, sagte Zuchtwart für Kaninchen Jochen Herzer. Für die Bezirksschau in Lichtenfels im Dezember sollten wieder mehr Kaninchen zur Schau gestellt werden.

Der Zuchtwart für Geflügel Michael Taubmann blickte auf das Zuchtjahr 2018 zurück. In die Brutmaschine wurden 400 Eier eingelegt, daraus schlüpften 241 Küken. Mit dem Ergebnis zeigte er sich zufrieden. Die Hitze des Sommers habe die Aufzucht sehr schwierig gemacht. Als Käfig- und Inventarwart fungiert Hubert Krämer. Hartmut Schwarz hat in diesem Bereich aufgehört.

Michael Taubmann berichtete, dass der Verein gegenwärtig 96 Mitglieder habe, 81 Senioren und 15 Jugendliche. Im Rahmen des Ferienprogramms der Jugendpflege der Gemeinde Meeder habe sich die Kanin-Hop-Gruppe vorgestellt und es sei eine kleine Tierschau aufgebaut gewesen. Die Gruppenschau am ersten Dezember-Wochenende sei der Höhepunkt des Vereinsjahres gewesen. Sie sei dem verstorbenen Ehrenvorsitzenden Gerhard Brückner gewidmet worden. Zum ersten Mal sei dabei der Kleintierzuchtverein Beuerfeld mit vertreten gewesen. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig entlastet. Für Jochen Herzer wird das Amt des Schriftführers Annika Krämer übernehmen. Kassenprüfer bleiben Andreas Lutz und Wolfgang Ehrsam. Die Ringbestellung und den Toilettenverleih übernimmt kommissarisch Patrick Lorenz. Die neuen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Karin Günther

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren