Bamberg
bamberg.inFranken.de  Der Musikrat Stadt und Landkreis Bamberg feiert sein 40-jähriges Bestehen.

Ohne den Musikrat wäre die Kultur ärmer

Das Bamberger Bistumshaus St. Otto bot ein glanzvolles Ambiente für die Auftaktveranstaltungen zur 40-Jahr-Feier des Musikrates Stadt und Landkreis Bamberg e.V. Der Jahreshauptversammlung folgte ein i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenbild aller Geehrten mit (vordere Reihe von rechts): Erwin Pager, Alt-Landrat Günter Denzler; Musikrat-Vorsitzende Maria Beck; Vorsitzender des Bayerischen Musikrates Thomas Goppel, Landrat Johann Kalb und Musikrat-Geschäftsführer Josef Schwab Foto: p
Gruppenbild aller Geehrten mit (vordere Reihe von rechts): Erwin Pager, Alt-Landrat Günter Denzler; Musikrat-Vorsitzende Maria Beck; Vorsitzender des Bayerischen Musikrates Thomas Goppel, Landrat Johann Kalb und Musikrat-Geschäftsführer Josef Schwab Foto: p

Das Bamberger Bistumshaus St. Otto bot ein glanzvolles Ambiente für die Auftaktveranstaltungen zur 40-Jahr-Feier des Musikrates Stadt und Landkreis Bamberg e.V. Der Jahreshauptversammlung folgte ein imposanter Jubiläumsabend und ein anschließendes eindrucksvolles Konzert junger Instrumentalisten.

In ihrem Jahresbericht ging Musikrat-Vorsitzende Maria Beck auf die Aktivitäten des Musikrates ein und erwähnte dabei, dass es dem Gremium des Gesamtausschusses stets um das Wohl der vokalen und instrumentalen Vereinigungen gegangen sei. Besonders sei man hier bestrebt gewesen, auch die Jugendarbeit der Vereine zu würdigen. Der Musikrat ist eine Dachorganisation mit insgesamt 176 musikalisch tätigen Vereinen. Dankesworte richtete sie im Besonderen an den Sport- und Kulturausschuss des Kreistages für die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel. Ohne die finanzielle Unterstützung der Stadt Bamberg und der Sparkasse Bamberg könnte das hohe Niveau im instrumentalen und vokalen Bereich in der gesamten Region nicht zustande kommen, so Beck. Ihr Dank galt auch all den Ehrenamtlichen in den Vereinen - Vorsitzende, Dirigenten, Chorleiter, Musiker, Sänger - und auch den Mitgliedern des Musikrat-Gesamtausschusses.

Als Hausherr und für die Stadt Bamberg richtete Bambergs Bürgermeister Christian Lange Grußworte an die Delegierten. Auch er sprach mit Stolz von der außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit der Musik- und Gesangvereine in der Stadt und im Landkreis Bamberg. Er versprach, auch künftig die seit zwei Jahren eingeführte finanzielle Unterstützung für die Tätigkeiten des Musikrates fortzusetzen. Dank sprach er dem ehrenamtlich tätigen Vorstandsteam des Musikrates aus und wünschte ihm auch für die Zukunft stets eine gute Hand als Dachorganisation.

Der neue Geschäftsführer, Josef Schwab, schloss sich den Worten der Vorsitzenden im vollen Umfang an und informierte die Delegierten über Details der Geschäftsstelle. Er betonte, dass er den Informationsfluss der Geschäftsstelle mit den Vereinen aus Kostengründen auf E-Mail-Verkehr umstellen möchte und bat deshalb die Delegierten, ihm die Ansprechpartner mit entsprechenden E-Mail-Adresse zu benennen. Aus dem Kassenbericht, den der Geschäftsführer i.R. Erwin Pager zum Vortrag brachte, ging hervor, dass die musikalischen Vereinigungen auch in Zukunft mit der gewohnten finanziellen Unterstützung rechnen könnten.

Abschließend bat die Vorsitzende noch darum, ab sofort für das große Jubiläumskonzert am 12. Oktober in der Burgebracher Steigerwaldhalle die Werbetrommel zu rühren.

Beim anschließenden Jubiläumskonzert standen auch zahlreiche Ehrungen auf dem Programm (siehe Infokasten). pa

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren