Vierzehnheiligen

Ökumenische Feier für Trauernde

Am Freitag, 29. November, laden um 18 Uhr die Franziskaner von Vierzehnheiligen gemeinsam mit den St. Franziskusschwestern und der evangelisch-lutherischen Gemeinde Bad Staffelstein wieder zur "Oase d...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Freitag, 29. November, laden um 18 Uhr die Franziskaner von Vierzehnheiligen gemeinsam mit den St. Franziskusschwestern und der evangelisch-lutherischen Gemeinde Bad Staffelstein wieder zur "Oase des Trostes" in die Basilika ein, einem ökumenischen Gottesdienst für Trauernde. Täglich müssen Menschen Abschied nehmen von geliebten Mitmenschen, die ihnen der Tod genommen hat. Jetzt sind sie "Hinterbliebene", Menschen die weiterleben müssen und wollen. Aber der Schmerz über den Verlust lebt mit: Sie trauern. Das macht andere in ihrer Umgebung oft sehr hilflos. Sie wissen nicht, mit welchen Worten sie trösten sollen - und gehen darum oft den Betroffenen aus dem Weg. So sind die im Schmerz und in der Trauer alleingelassen - und das in einer Lebensphase, in der sie Menschen besonders brauchen. An Menschen in dieser Situation wendet sich der Gottesdienst. Dabei ist es gleichgültig, ob die Begegnung mit dem Tod noch ganz frisch ist, oder ob die Trauer schon über Monate und Jahre geht: Trauer kennt kein Zeitmaß. Die Stunde in der Basilika gibt der Trauer Raum und lässt zu, was zugelassen sein will. Unsere Verstorbenen sind, so vertrauen wir, bei Gott und sie sind in unseren Herzen. Diese Stunde am Freitagabend gehört ihnen - und uns, die wir um sie trauern. Geistliche Texte, das Wort der Heiligen Schrift und seine Deutung, eine Symbolhandlung, Schweigen und Musik: Das alles will helfen, die Erinnerung zu pflegen, der Verstorbenen zu gedenken und Kraft zu finden für das eigene Leben - mit der Trauer. red

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.