Unterstürmig

Ökologie für das Zuhause

In der Lias-Grube finden Vorträge über Baumaterialien, Dachbegrünung und Gartengestaltung statt. Experten halten Vorträge und stehen für Fragen zur Verfügung.
Artikel drucken Artikel einbetten

In diesem Winter bietet die Umweltstation Lias-Grube eine Vortragsreihe für Erwachsene an im Rahmen des Jahresprojekts "Mein Boden, meine Scholle, meine Heimat? Boden schätzen und Boden schützen".

Die Vorträge werden in Form von "Fachsprechstunden" von Experten gehalten. Im Anschluss an die Vorträge finden Diskussions- und Fragerunden statt. Durchführungsort ist der Seminarraum der Umweltstation Lias-Grube.

Der Besuch der Fachsprechstunden ist kostenfrei. Um Anmeldung unter www.umweltstation-liasgrube.de, E-Mail info@umweltstation-liasgrube.de oder unter Telefon 09545/950399 wird gebeten.

Donnerstag, 23. Januar, Fachsprechstunde: Träume von früher bewahren - sanieren mit Augenmaß und kleinem ökologischen Fußabdruck. Sanierungen bieten die Chance, mit wenig Flächenversiegelung und kleinem ökologischen Fußabdruck Wohnträume von früher in eine neue Zeit zu übersetzen. Richtig umgesetzt ist so modernes und nachhaltiges Wohnen unter sensibler Beachtung der Bausubstanz auch in älteren Häusern möglich. Der Vortrag berichtet aus der Praxis. Referentin: Marlene Korff, Ingenieurin und Baubiologin (IBN), Wendelstein.

Donnerstag, 30. Januar, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Ökologisches Dämmen von Dach und Fassade - Energie und Geld sparen mit der richtigen ökologischen Dämmung. In dieser Fachsprechstunde dreht sich alles über Dämmung bezüglich Dach, Fassade und Kellerdecke. Was bezuschusst die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)? Referent: Georg Lunz, Malermeister und Baubiologe (IBN), Litzendorf.

Donnerstag, 6. Februar, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Ökologisches Bauen und Dachbegrünung. Im Vortrag wird die Anwendung ökologischer Baustoffe beleuchtet. Außerdem werden die ökologischen und ökonomischen Vorteile der Dachbegrünung erklärt sowie verschiedene Begrünungsarten und Beispiele aufgezeigt. Referent: Michael Pollak, Architekt, Erlangen.

Donnerstag, 13. Februar, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Schimmelpilze an Wänden und Decken - ein zunehmendes Problem. Im Vortrag geht es um alle Ursachen für Schimmelwachstum in Wohnungen und Häusern. Teilnehmer erfahren alles über die Sanierung von Schimmelbefall sowie Rechte und Pflichten von Wohnungseigentümern und Mietern. Referent: Uwe Dippold, Baubiologe (IBN) und Schimmelsachverständiger, Nürnberg.

Donnerstag, 20. Februar, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Ökologische Baustoffe - moderne Alternativen für Neubau und Sanierung. In Zeiten der Klimadiskussion sollte über die Fragen der Wohngesundheit hinaus auch ein Blick auf die Klimaverträglichkeit der Baustoffe geworfen werden. Im Vortrag lernen die Teilnehmer Auswahlkriterien für die Auswahl von Baustoffen für verschiedene Anwendungen kennen. So sind Neubau und Sanierung mit möglichst kleinem ökologischen Fußabdruck möglich. Referent: Ulrich Bauer, Ingenieur und Baubiologe (IBN), Wendelstein.

Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Naturnahe Gartengestaltung. In diesem Vortrag ist zu erfahren, wie mit einheimischen Pflanzen eine kleine Wohlfühloase für Mensch und Tier geschaffen werden kann und gleichzeitig der Gartenboden vor Erosion und einseitiger Nährstoffbelastung geschützt werden kann. Die Umweltstationsleitung Ulrike Schaefer erklärt, welche Pflanzenarten in verschiedenen Gartenumgebungen gut wachsen und wie man mit Naturmaterialien Flächenversiegelung vermeidet.

Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr: Fachsprechstunde: Energiesparen im Haushalt. Der Vortrag soll den Teilnehmern ermöglichen, ihren eigenen Strom- und Heizenergieverbrauch anhand von Kennzahlen einzuschätzen. Darauf aufbauend werden Einsparmöglichkeiten und Sparpotenziale im Strom- und Heizenergiebereich an praktischen Beispielen aufgezeigt und technische Zusammenhänge einfach erläutert. Referent: Uwe Neumann, Höchstadt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren