Neukenroth
neukenroth.inFranken.de  Der Obst- und Gartenbauverein konnte sich auch im vergangenen Jahr auf viele Helfer verlassen.

Obstpresse war wieder voll ausgelastet

Trotz der fehlenden Niederschläge gab es beim Obst- und Gartenbauverein Neukenroth auch im vergangen Jahr viel Obst zum Pressen. Vorsitzender Georg Schank dankte vor allem den vielen Helfern des 149 M...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Obst- und Gartenbauverein Neukenroth geht mit zwei "Neuen" im Vorstand in die nächste Saison. Das Bild zeigt von links Bürgermeister Rainer Detsch, Kreisvorsitzenden Fritz Pohl, Vorsitzenden Georg Schank, Thomas Blumenröther, Ellen Erhard, Gerhard Männlein, Pia Männlein, Gerhard Opel, Reinhard Bienlein, Georg Erhard, Sigrid Schank, Gerhard Schneider und Jessica Schubert. Foto: Joachim Beez
Der Obst- und Gartenbauverein Neukenroth geht mit zwei "Neuen" im Vorstand in die nächste Saison. Das Bild zeigt von links Bürgermeister Rainer Detsch, Kreisvorsitzenden Fritz Pohl, Vorsitzenden Georg Schank, Thomas Blumenröther, Ellen Erhard, Gerhard Männlein, Pia Männlein, Gerhard Opel, Reinhard Bienlein, Georg Erhard, Sigrid Schank, Gerhard Schneider und Jessica Schubert. Foto: Joachim Beez

Trotz der fehlenden Niederschläge gab es beim Obst- und Gartenbauverein Neukenroth auch im vergangen Jahr viel Obst zum Pressen. Vorsitzender Georg Schank dankte vor allem den vielen Helfern des 149 Mitglieder zählenden Vereins, die sich das ganze Jahr über aktiv eingebracht hatten.

Bürgermeister Rainer Detsch betonte in seinen Grußworten die Wichtigkeit der Vereinsarbeit, die vor allem den Kindern das Heimatgefühl vermittle.

Kreisvorsitzender Fritz Pohl wies auf die aktuellen Termine hin und stellte die Bedeutung der Neukenrother Obstpresse heraus.

Bereits im von Sigrid Schank verlesenen Protokoll war zu erkennen, dass der Obst- und Gartenbauverein Neukenroth ein aktiver Part des Neukenrother Vereinslebens ist.

Pavillon findet großen Anklang

Vorsitzender Schank erläuterte, dass die vielen örtlichen Feste und Feiern vom Gartenbauverein begleitet worden seien. Viel Spaß habe man gleich zu Beginn des Jahres gehabt, als der Festwagen gebaut wurde, mit dem der Verein am großen Faschingsumzug des NFC teilnahm. Der Blumenschmuck an den Brücken im Ort sei wieder gepflanzt worden, die Bewässerung habe sich jedoch aufgrund der Trockenheit nicht immer einfach gestaltet.

Besonders erfreut sei man über die Akzeptanz des umgesetzten Pavillons. Die darin neu installierte Sitzgarnitur lade mittlerweile auch Wanderer zum Verweilen ein. Mit der großen Reinigungsaktion sei das Vereinsgelände optisch aufgewertet worden.

Gartenfest nur noch am Sonntag

Schank trug vor, dass der Verein sich Gedanken zum eigenen Gartenfest machen müsse, da zwei Tage Festlichkeiten nicht mehr möglich seien. Vor allem den Sonntag werde man auf jeden Fall beibehalten, da hier mit der musikalischen Untermalung des Musikvereins Neukenroth eine hervorragend besuchte Veranstaltung geboten werde.

Trotz geringer Niederschläge habe es bereits im August erste Anfragen zum Saftpressen gegeben, führte Schank aus. Ab Anfang September bis zur ersten Novemberwoche sei die Obstpresse am Vereinsgelände wieder voll ausgelastet gewesen. Das Team der Obstpresse habe hier eine hervorragende Leistung erbracht. Für das kommende Jahr seien vor allem notwendige Renovierungsarbeiten am Vereinsheim eingeplant.

Kassierer Gerhard Schneider stellte deshalb in seinem Bericht vor allem die Rücklagen heraus, da der Verein die Anschaffung eines neuen Häckslers bewältigen müsse.

Die Jugendarbeit habe, wie von Pia Männlein vorgetragen wurde, die Kinder im Obst- und Gartenbauverein mit viel Eifer agieren lassen. Leider habe die Hitze des vergangen Jahres auch die Treffen der "Forscherkids" etwas reduziert. Beim Festumzug des Volkstrachtenvereins seien die Kinder in großer Zahl dabei gewesen. Für das kommende Jahr wolle man mit dem Bund Naturschutz Kontakt aufnehmen, um auch von dieser Seite Informationen für die "Forscherkids" zu generieren.

Bei den Neuwahlen, die Bürgermeister Rainer Detsch leitete, wurden neben etablierten Ehrenamtsträgern auch zwei "Neue" ins Team geholt. Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Georg Schank, Zweiter Vorsitzender Georg Männlein, Kassierer Gerhard Schneider und Schriftführerin Martina Beetz. Kassenprüfer sind Reinhard Bienlein und Gregor Lorsbach, Beisitzer Sigrid Schank, Ellen Erhard, Thomas Blumenröther, Georg Erhard (neu) und Gerhard Opel (neu), Jugendbetreuerinnen Pia Männlein und Jessica Schubert. Joachim Beez

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren