Kirchleus
kirchleus.infranken.de  Der Gartenbauverein Kirchleus-Lösau zog Bilanz.

Obstbäume für die Babys

Jedes Neugeborene aus dem Gebiet des Gartenbauvereins Kirchleus-Lösau erhält zukünftig einen Obstbaum geschenkt. Diese Neubelebung alter Traditionen stieß b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim Gartenbauverein Kirchleus-Lösau; unser Bild zeigt (von links) Dritten Bürgermeister Frank Wilzok, Vorsitzende Annette Partenfelder, Judith Schab, Stadtrat Lothar Seyfferth, Ruth Witoscheck, Gerhard Reuschlein und Heinrich Müller. Foto: privat
Ehrungen beim Gartenbauverein Kirchleus-Lösau; unser Bild zeigt (von links) Dritten Bürgermeister Frank Wilzok, Vorsitzende Annette Partenfelder, Judith Schab, Stadtrat Lothar Seyfferth, Ruth Witoscheck, Gerhard Reuschlein und Heinrich Müller. Foto: privat
Jedes Neugeborene aus dem Gebiet des Gartenbauvereins Kirchleus-Lösau erhält zukünftig einen Obstbaum geschenkt. Diese Neubelebung alter Traditionen stieß bei der Jahreshauptversammlung auf großen Beifall.
Vorsitzende Annette Partenfelder hoffte, dadurch ein Beitrag zu stabilen Einwohner- und Mitgliederzahlen leisten zu können. Gleichzeitig erhöhe diese Aktion den Bestand der Obstbäume in den heimischen Gärten.


Gedicht und Grußwort

Die Grüße der Stadt überbrachten Dritter Bürgermeister Frank Wilzok und Stadtrat Lothar Seyfferth. Während Wilzok die Tätigkeiten jedes Einzelnen lobte, trug Seyfferth das Gedicht "Mein Garten" von Pfarrer Hans Glenk aus dem Buch "Die alte Mia" vor.
Die Einzelhausauszeichnungen gingen in diesem Jahr an Ruth Witoscheck und Gerhard Reuschlein.
Mit Judith Schab konnte die Vorsitzende ein neues Mitglied begrüßen, dem Verein gehörten damit 79 Männer, Frauen und Kinder an.
Nach dem Jahresrückblick und dem Kassenbericht konnten sich die Anwesenden über einen wie immer mit lustigen und informativen Sprüchen gespickten Vortrag von Erich Olbricht mit dem Titel "Kulmbach schwarz- weiß" erfreuen. Petra Mews
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren