Oberhaid
Spatenstich

Oberhaid nimmt viel Geld für Erweiterung der Kinderkrippe in die Hand

Nachdem sich im September 2017 gezeigt hatte, dass für die kommenden Jahre die Krippenplätze im katholischen Kindergarten Maria Hilf nicht mehr ausreichen, reagierte die Gemeinde Oberhaid sofort und b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Tatkräftige Unterstützung durch fleißige kleine Helfer erhielten (von links nach rechts) Bürgermeister Carsten Joneitis, Architekt Jochen Eis und Pfarrer Christoph Uttenreuther mit Vertretern des Kindergartens Maria Hilf. Foto: Gemeinde Oberhaid
Tatkräftige Unterstützung durch fleißige kleine Helfer erhielten (von links nach rechts) Bürgermeister Carsten Joneitis, Architekt Jochen Eis und Pfarrer Christoph Uttenreuther mit Vertretern des Kindergartens Maria Hilf. Foto: Gemeinde Oberhaid

Nachdem sich im September 2017 gezeigt hatte, dass für die kommenden Jahre die Krippenplätze im katholischen Kindergarten Maria Hilf nicht mehr ausreichen, reagierte die Gemeinde Oberhaid sofort und beschloss die Erweiterung der vorhandenen Kinderkrippe um zusätzliche zwölf Plätze. Bis zur Fertigstellung konnte eine Übergangslösung innerhalb des bestehenden Gebäudes geschaffen werden.

Rund 750 000 Euro investiert die Gemeinde nun auf dem Kirchengrund für diese Erweiterung. "Als Kommune nahmen wir hier sehr viel Geld in die Hand, um auch künftig ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für unsere Kinder zu schaffen", so Erster Bürgermeister Carsten Joneitis (SPD) in einer Pressmitteilung der Gemeindeverwaltung. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden.

In seinem Grußwort freute sich Pfarrer Christoph Uttenreuther beim jetzigen Spatenstich über die gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Gemeinde am Ort. Architekt Jochen Eis erläuterte den Anwesenden einige Daten zum Neubau, der links am vorhandenen Kindergarten angebaut wird. Dort entstehen laut dem Planer 144 Quadratmeter Nutzfläche mit einem Gruppen- und Schlafraum mit Küche und Spielflur.

Wahrlich viel zu sehen und zu staunen wird es in den nächsten Monaten für die Krippen- und Kindergartenkinder geben, wenn Bagger und Baumaschinen an ihrem neuen Krippenanbau arbeiten. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren