Laden...
Kulmbach
zuschüsse

Oberfrankenstiftung bewilligt Förderanträge

Die Beschlüsse der jüngsten Sitzung der Oberfrankenstiftung in der Regierung von Oberfranken dürften für viel Freude in der Region sorgen: Wie Stiftungsrats...
Artikel drucken Artikel einbetten
600 000 Euro gibt es für das Dampflokomotivmuseum Neuenmarkt von der Oberfrankenstiftung. Foto: Archiv/Reißaus
600 000 Euro gibt es für das Dampflokomotivmuseum Neuenmarkt von der Oberfrankenstiftung. Foto: Archiv/Reißaus
Die Beschlüsse der jüngsten Sitzung der Oberfrankenstiftung in der Regierung von Oberfranken dürften für viel Freude in der Region sorgen: Wie Stiftungsratsmitglied und Kulmbachs OB Henry Schramm mitteilt, hat das Gremium mehreren Förderanträgen zugestimmt. Bei der gestrigen Sitzung wurden wieder zahlreiche Projekte in ganz Oberfranken mit namhaften Zahlungen bedacht. Was besonders erfreulich ist: Die Region Kulmbach kann von den gefassten Beschlüssen sehr profitieren.
Schramm dankte seinen Kolleginnen und Kollegen, dass unter anderem der Zweckverband Deutsches Dampflokomotiv-Museum für das Projekt "Geschichte erleben, Technik bestaunen, Neues entdecken" mit über 600 000 Euro unterstützt wird.
Auch die Genussregion Oberfranken erhält zur Stärkung und Weiterentwicklung der Zertifizierungsprozesse einen Zuschuss von 270 000 Euro. Der evangelisch-lutherische Dekanatsbezirk Bayreuth-Bad Berneck wurde für sein Archivprojekt Markgrafenkirchen, das auch Kulmbach betrifft, mit 110 000 Euro berücksichtigt.
Aber auch kleinere Vorhaben fallen bei der Oberfrankenstiftung nicht unten durch, sondern finden deutlichen Zuspruch. Deshalb ist es schön, dass unter anderem für die Umstellung der Licht- und Tontechnik der Naturbühne Trebgast 10 000 Euro sowie für das Jubiläumsprojekt 2018 "Lysistrata" des Fränkischen Theatersommers e.V. 16 600 Euro bewilligt wurden.
"Viele Vorhaben könnten ohne die Unterstützung der Stiftung erst gar nicht umgesetzt werden. Auch für die Stadt Kulmbach war und ist die Oberfrankenstiftung unheimlich wichtig. Dank der finanziellen Unterstützung konnten wir zum Beispiel unseren Roten Turm erneuern, unser Rathaus von Grund auf sanieren und vieles mehr", freut sich Stiftungsrat Henry Schramm. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren