Tretzendorf

Oberaurach trauert um Wolfgang Albert

Mit einem Totengedenken begann die Gemeinderatssitzung in Oberaurach. Denn wenige Tage zuvor verstarb der langjährige Gemeinderat Wolfgang Albert im Alter v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolfgang Albert
Wolfgang Albert
Mit einem Totengedenken begann die Gemeinderatssitzung in Oberaurach. Denn wenige Tage zuvor verstarb der langjährige Gemeinderat Wolfgang Albert im Alter von 65 Jahren. Bürgermeister Thomas Sechser (CSU) würdigte dessen Verdienste in 21 Jahren am Ratstisch. Wolfgang Albert sei eine Persönlichkeit gewesen, deren Aussagen Gewicht hatten. Vor allem als Baufachmann habe der Unternehmer wertvolle Hilfestellung gegeben.
Zudem sei Wolfgang Albert eine wichtige Stütze bei den Eigenleistungen im Rahmen der Dorferneuerung und für die Vereine gewesen, da er immer mit Rat und Tat, vor allem aber mit der Überlassung von Maschinen zur Verfügung stand. Vor allem der Reit- und Fahrverein, aber auch der SC Trossenfurt-Tretzendorf und viele weitere Vereine in Oberaurach sowie die Kindergärten hatten in Wolfgang Albert einen großzügigen Sponsor.
Die Art, wie Albert sich für die Gemeinschaft einsetzte, war auch beim großen Faschingszug deutlich geworden: Noch während im Oberaurach-Zentrum die große Faschingssause stieg, saß er auf der Kehrmaschine und sorgte entlang der Trasse wieder für Ordnung.
Wolfgang Albert wird am heutigen Samstag in Trossenfurt beerdigt. Um 10 Uhr wird in der Jakobus-Kirche ein Rosenkranz gebetet, um 10.30 Uhr schließen sich der Trauergottesdienst mit Nachrufen und die Beisetzung auf dem Friedhof an. Während der Gemeinderatssitzung stand eine brennende Kerze mit Trauerflor an seinem Platz. sw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren