Laden...
Haßfurt
Prüfung

Ob Schweißspur oder Schuss- alle Jagdhunde bewiesen ihre Brauchbarkeit

In den vergangenen Tagen legten zwölf Hundeführer mit ihren Hunden die Brauchbarkeitsprüfung ab. Hierfür hatten sie sich im letzten halben Jahr wöchentlich unter der Leitung von Rosel Hölzner und Ursu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch ein wenig aufgeregt präsentierten sich die Hunde mit ihren Führern vor der Brauchbarkeitsprüfung der Kreisgruppe Haßfurt im Bayerischen Jagdverband. Foto: Andreas Müller
Noch ein wenig aufgeregt präsentierten sich die Hunde mit ihren Führern vor der Brauchbarkeitsprüfung der Kreisgruppe Haßfurt im Bayerischen Jagdverband. Foto: Andreas Müller

In den vergangenen Tagen legten zwölf Hundeführer mit ihren Hunden die Brauchbarkeitsprüfung ab. Hierfür hatten sie sich im letzten halben Jahr wöchentlich unter der Leitung von Rosel Hölzner und Ursula Kilgenstein an der Altach in Haßfurt zum Üben getroffen.

Nachdem die Jagdhornbläser den Prüfungstag eröffnet hatten, umriss Hermann Langguth die Notwendigkeit der vom Gesetzgeber geforderten brauchbaren Hunde für die Jagd. Anschließend sprach Rosel Hölzner als Ausbildungsleiterin ihren Schützlingen nochmals Mut zu und loste die zwei Prüfungsgruppen aus.

Gehorsams- und Prüfungsfächer

Bei der Prüfung mussten die Gespanne verschiedene Situationen meistern. Diese unterteilten sich in Gehorsamsfächer vor dem Schuss und Prüfungsfächer nach dem Schuss. Bei den Gehorsamsfächern bewiesen die künftigen Jagdhunde ihre Fähigkeiten beim Appell, beim Verhalten am Stand und bei der Leinenführigkeit. Bei den Prüfungen nach dem Schuss zeigten die Hunde und ihre Führer ihr Können beim Ausarbeiten einer Schweißspur, beim Verlorenbringen im Wald, im Feld und im Wasser und beim Verhalten am gefundenen Wild.

Zur Freude aller Teilnehmer bestätigten die Richter allen Teilnehmern die Brauchbarkeit ihrer Hunde. Nun können die Hundeführer Egon Ekart mit Deutsch-Kurzhaar "Vera", Herbert Heilmann mit Deutsch-Kurzhaar "Viola", Thomas Hoch mit Deutschem Jagdterrier "Kyra", Uwe Hofmann mit Deutschem Jagdterrier "Johnny", Johanna Kerzinger mit Deutsch-Kurzhaar "Leo", Emil Klopf mit Deutschem Jagdterrier "Peggy", Björn Kühnel mit Deutschem Wachtelhund "Harry", Peter Lechner mit Deutschem Jagdterrier "Pitt", Franz Reichert mit Deutsch-Langhaar "Karlo", Rüdiger Rudolph mit Cockerspaniel "Wolf", Georg Schmidt mit Deutsch-Drahthaar "Hanka" und Florian Zieg mit Weimaraner "Collin" mit ihren Hunden ihrer Passion im heimischen Revier nachgehen.

Auch nächstes Jahr findet ein Hundekurs zur Brauchbarkeitsprüfung statt. Interessierte melden sich bei Rosel Hölzner an. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren