Haßfurt

Nur zwei Punkte fehlen

Bei den Unterfränkischen Meisterschaften im Blockmehrkampf feiern die heimischen Sportler. In Haßfurt gewinnen Lilian Heid, Emmeli Appel und Niklas Amthor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Niklas Amthor vom TSV Bad Kissingen (links) gewann den Blockmehrkampf Lauf der Altersklasse M13. Sein Teamgefährte Moritz Fischer (rechts) wurde Zweiter. Foto: Reinhold Nürnberger
Niklas Amthor vom TSV Bad Kissingen (links) gewann den Blockmehrkampf Lauf der Altersklasse M13. Sein Teamgefährte Moritz Fischer (rechts) wurde Zweiter. Foto: Reinhold Nürnberger
Reinhold Nürnberger

 Bei den Unterfränkischen Meisterschaften im Blockmehrkampf sorgten drei Leichtathletinnen vom TV/DJK Hammelburg und eine Sportlerin von der LG Karlstadt beim Sprint/Sprung der Altersklasse W15 nicht nur für einen enorm hochklassigen Wettbewerb, sonder auch für ungemein viel Spannung bis zum Schluss. Dass sich am Ende Lilian Heid vom TV/DJK Hammelburg mit starken 2530 Punkten hauchdünn durchsetzte, lag auch an ihrem letzten Versuch im Weitsprung.
Nach zwei eher bescheidenen Sprüngen von deutlich unter fünf Metern zeigte die Bayerische Hallenmeisterin im Weitsprung ihr wirkliches Können und landete bei 5,31 Metern. "Über den Sieg im Mehrkampf freue ich mich natürlich, aber schade auch, dass ich bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften aufgrund eines Schulausfluges nicht im Weitsprung starten kann", äußerte sich Lilian Heid, die mit einer solchen Weite sicherlich wieder Medaillenchancen gehabt hätte. Momentan belegt sie in der aktuellen bayerischen Rangliste der W15 den zweiten Platz.


Schmitt auf Zwei, Eich auf Drei

Teamgefährtin Hanna Schmitt, die nicht nur mit 33,34 Metern im Speerwurf ein starkes Einzelresultat vorzuweisen hatte, wurde mit 2516 Punkten Zweite. Rang Drei im Mehrkampf belegte Elisa Eich mit 2495 Zählern. Sie verbuchte mit 13,19 Sekunden die schnellste Zeit über die 100 Meter.
Emmeli Appel vom TV Bad Brückenau brillierte im Blockmehrkampf Wurf der Altersklasse W14. Sie holte im Sprint über 100 Meter (13,91 Sekunden) und im Weitsprung mit 4,52 Meter ihre meisten Punkte. Am Ende freute sie sich über insgesamt 2151 Punkte und der damit verbundenen Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft. "Da kann ich mich sicherlich noch steigern. Besonders im Hürdenlauf und Weitsprung will ich mich deutlich verbessern", blickt die Sinnstädterin schon mal optimistisch voraus.


Flott im Sprint

Niklas Amthor vom TSV Bad Kissingen und sein Klubkollege Moritz Fischer bestimmten das Geschehen im Block Lauf der Altersklasse M13. Mit flotten Zeiten im Sprint über 75 Meter und im Hürdenlauf über 60 Meter setzten sie sich deutlich ab. Dass am Ende Niklas Amthor mit 1966 Punkten gewann, lag daran, dass er den 200 Gramm schweren Ball auf 40 Meter beförderte und damit zehn Meter weiter als Moritz Fischer, der mit 1905 Punkten am Ende Zweiter wurde.
Ein Sturz beim Hürdenlauf brachte Claudio Hemberger vom FC Rottershausen um alle Chancen im Block Lauf der M12. Da half es auch nicht mehr, dass er der Schnellste im Sprint war, am weitesten sprang und mit starken 2:38,12 Minuten auch der mit Abstand beste Läufer über die 800 Meter war. Am Ende wurde er mit 1662 Punkten dennoch Zweiter, gefolgt von seinem Bruder Luca mit 1582 Zählern.
Mia Weiß vom TV Bad Brückenau kam im Block Lauf der W15 auf insgesamt 2097 Punkte und wurde damit Zweite. Damit verpasste sie die A-Norm zur Bayerischen Meisterschaft um nur zwei Punkte.
Dennoch müsste dieses Resultat über die sogenannte B-Norm für eine Teilnahme an den Landesmeisterschaften ausreichen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren