Theisenort

Nur noch vier Mannschaften aus dem Kreis Kronach sind im Spielbetrieb

87 Frauenteams nehmen Anfang September in Oberfranken den Spielbetrieb für die Fußballsaison 2017/ 2018 auf. Sie spielen in einer Bezirksoberliga, zwei Bezi...
Artikel drucken Artikel einbetten
87 Frauenteams nehmen Anfang September in Oberfranken den Spielbetrieb für die Fußballsaison 2017/ 2018 auf. Sie spielen in einer Bezirksoberliga, zwei Bezirksligen und je drei Kreisligen und drei Kreisklassen um Punkte. Die Spielklasseneinteilung stellte Melanie Türk, die Bezirksvorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, bei den Arbeitstagungen im Sportheim des TSF Theisenort vor.
Die größte Liga ist die Kreisklasse Süd mit zwölf Teams, die kleinste die Kreisliga Süd/West mit nur sieben Mannschaften. Ob alle gemeldeten Teams die Saison auch beenden werden, bleibt abzuwarten, denn wie Melanie Türk bei ihrem Rückblick bekannt gab, hat es in der letzten Serie drei Rückzüge gegeben.


Neue Spielgemeinschaften

Neu ist unter anderem, dass der SV Reitsch II eine Spielgemeinschaft mit dem SV Rothenkirchen eingegangen ist und künftig in der Bezirksliga Ost spielt. In der Kreisliga Nord tritt der SV Neuses nun zusammen mit dem ATSV Gehülz als SG an. Und in der Kreisklasse Nord ist der Landkreis Kronach künftig nur noch mit der neue SG Ludwigsstadt/Steinbach am Wald vertreten. Nachdem der SV Reitsch in der Bezirksoberliga um Punkte kämpft, sind aus dem Landkreis nur noch vier Mannschaften im Spielbetrieb.
Am BFV-Pokal der Frauen beteiligen sich 32 oberfränkische Mannschaften. Auftakt ist am 3. Oktober. Dann geht auch der Kreispokal zumindest im Kreis Bayreuth/Bamberg mit zwölf Teams los. Im Kreis Coburg/ Kronach/Lichtenfels nehmen nur sieben Mannschaften teil (ab 31. Oktober). Im Kreis Hof/ Marktredwitz ist die Partie FC Konradsreuth - SG Höchstädt/ Selb gleich das Finale, das wie alle anderen Endspiele am 1. Mai terminiert ist.
Mit elf Mannschaften wird der Bezirkspokal ausgespielt. Das Achtelfinale (drei Begegnungen) wird am 3. Oktober ausgetragen.
Die Hallenbezirksmeisterschaft der Frauen findet am 3. und 4. Februar in Michelau statt. Wer sich daran beteiligen will und wer ein Qualifikationsturnier austragen möchte, soll sich bis 17. September bei Melanie Türk melden.
Die Vorsitzende wies darauf hin, dass künftig nur noch Online-Spielverlegungen möglich sind und dabei die Fristen eingehalten werden müssen. Weiter gab sie bekannt, dass ab der neuen Saison auch die Frauen und Juniorinnen in der Bezirksoberliga und der Bezirksliga den Live-Ticker des BFV bedienen sollen. Weitere Ausführungen zum Online-Angebot des Verbandes machte Christian Diller als Bezirksbeauftragter. han

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren