Seßlach
katholisch

Nur in Seßlach herrscht an Mariä Himmelfahrt Feiertagsruhe

Das katholische Fest Mariä Himmelfahrt am Donnerstag, 15. August, ist in 1704 der insgesamt 2056 Gemeinden des Freistaates Bayern ein gesetzlicher Feiertag. Entscheidend ist, dass in einer Gemeinde me...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das katholische Fest Mariä Himmelfahrt am Donnerstag, 15. August, ist in 1704 der insgesamt 2056 Gemeinden des Freistaates Bayern ein gesetzlicher Feiertag. Entscheidend ist, dass in einer Gemeinde mehr katholische als evangelische Einwohner ihren Hauptwohnsitz haben. Im Landkreis Coburg betrifft dies allein Seßlach mit seinen 17 Stadtteilen. "Ob ein Arbeitnehmer an Mariä Himmelfahrt frei hat, hängt nicht zuerst vom Sitz seines Arbeitgebers ab, sondern von dem Ort, wo die Arbeit an diesem Tag verrichtet wird", erläutert Frank Jakobs, Leiter des Bereichs Recht und Steuern der IHK zu Coburg. Als Arbeitsort gelten also sowohl der Sitz einer Firma als auch Niederlassungen und gebietsfremde Baustellen, an denen die Arbeitsleistung erbracht wird. Entsprechend sind in evangelisch geprägten Gemeinden Betriebe, Geschäfte und Behörden wie üblich geöffnet.

Weitere Informationen erteilt Frank Jakobs, Telefon: 09561 7426-17, E-Mail: jakobs@coburg.ihk.de. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren