Kronach

Nur ein Nadelöhr zum Fest

Strassenbau  An vier Stellen im Landkreis gibt es größere Baumaßnahmen an überörtlichen Straßen. Wir zeigen, wo wie lange gearbeitet wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserem Redaktionsmitglied 
Marco Meissner

Kreis Kronach — Die Kronacher lästern alle Jahre gerne: "Das Freischießen geht los, mal schauen, wo sie diesmal überall die Straßen aufreißen." In dieser Hinsicht gibt es heuer wenig zu meckern für die Kreisstädter und ihre Gäste. Im näheren Umfeld Kronachs gibt es eigentlich nur die Langzeitbaustelle an der Südbrücke auf der Bundesstraße 173.
Für die Instandsetzung der Brücke über die Bahnlinie wurde eine Dauer der Sperrung bis zum 31. August beantragt. Die Folge der Bauarbeiten ist, dass Fahrzeuge aus nördlicher Richtung kommend an der Südbrücke nicht unmittelbar nach links in Richtung Marktrodach abbiegen können. Wenn sie nicht schon vorher den Weg durch die Innenstadt wählen wollen, können die Fahrer erst wieder in Neuses über die Brücke auf die andere Fahrspur wechseln und dann von Süden kommend als Rechtsabbieger in Richtung Rodachtal weiterfahren.

(Bau-)Ruhe in der Kreisstadt

Innerstädtisch wird zum Fest weitgehend Ruhe herrschen, "wenn nicht irgendwo noch etwas akut wird", bestätigt Hauptamtsleiter Stefan Wicklein von der Kronacher Stadtverwaltung. Er betont: "Wir versuchen in dieser Zeit, die relevanten Strecken freizuhalten." Die kleine Ausnahme dieser Regel könnte die Kulmbacher Straße werden. Wie der Leiter der Stadtwerke, Peter Maaß, mitteilt, sind dort noch Unterhaltsarbeiten nötig. Diese werden eventuell tageweise durchgeführt, "wenn gerade Luft ist". Die Arbeiten sollen in den Ferien stattfinden, wobei noch keine genauen Termine feststehen. Ziel ist es aber, die Maßnahme in der Kulmbacher Straße abgeschlossen zu haben, ehe die mehrwöchigen Bauarbeiten an der Schwedenstraße im Bereich Marienplatz beginnen (8. September).
Für das übrige Landkreisgebiet weist Pressesprecher Bernd Graf vom Landratsamt auf vier laufende beziehungsweise im August beginnende Baumaßnahmen hin, die den Verkehr auf den Kreis- und Staatsstraßen beeinträchtigen. Die Staatsstraße 2198 ist von Förtschendorf bis zur Abzweigung der Kreisstraße KC 17 für den Verkehr gesperrt. Diese Sperrung soll laut Planung bis zum 30. November gelten. Die Umleitungsstrecke führt über Teuschnitz - KC 8 - Haßlach - Steinbach am Wald - St 2209 - B 85 - Förtschendorf und in umgekehrter Richtung.

Brücke wieder befahrbar

Bis zum 19. Dezember soll die Sperrung der KC 23 in Nordhalben (Richtung Heinersberg) gelten. Da die Brücke auf der St 2198 inzwischen wieder für den Verkehr freigegeben wurde, hat sich in diesem Bereich eine neue Umleitungssituation über Langenbach - Geroldsgrün - Stoffelsmühle ergeben.
"Die vierte Straßensperrung steht in Ludwigsstadt an, wo die Kreisstraße KC 26 zwischen Felsenweg und Gartenstraße wegen Sanierungsarbeiten vom 11. August bis voraussichtlich 5. September für den Gesamtverkehr gesperrt ist", erläutert Bernd Graf ein weiteres Vorhaben auf überörtlichen Straßen, das noch in den Sommerferien in Angriff genommen wird.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren