Breitengüßbach
Basketball-Regionalliga Südost

Niederlage in Gotha kostet Breitengüßbach Platz 2

Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach kassieren bei der Bundesliga-Reserve der Oettinger Rockets aufgrund einer schwachen zweiten Hal...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach kassieren bei der Bundesliga-Reserve der Oettinger Rockets aufgrund einer schwachen zweiten Halbzeit eine 62:73-Niederlage. Der TTL Bamberg unterliegt in Oberhaching mit 61:80.

Oettinger Rockets Gotha II -
TSV Breitengüßbach 73:62

Beim Wiedersehen mit dem Headcoach der Rockets, Florian Gut, musste das Breitengüßbacher Trainerduo Schabacker/Laub erneut auf Aufbauspieler Fabian Brütting verzichten. Der TSV Tröster probierte es zunächst über seine große Garde mit Land und Wagner, was mit sechs Zählern in Serie auch erfolgreich war. Später punkteten die Flügelspieler Jörg und Dirk Dippold. Nach dem ersten Viertel stand es 19:19.
Im zweiten Spielabschnitt setzten sich die Gäste bis auf 23:30 ab. Danach war der offensive Rhythmus allerdings verflogen, die Thüringer bis zur Pause auf 36:38 heran. Sehr positiv in der ersten Halbzeit war die Verteidigung gegen Kullamäe, der nur fünf Punkte erzielen konnte.
Den Start ins dritte Viertel verschliefen die Güßbacher komplett. Sie leisteten sich etliche Ballverluste und Fehlwürfe. Die Gothaer liefen Schnellangriffe, die sich krachend per Dunking abschlossen. Beim 44:38 für die Gastgeber war Ulf Schabacker zu einer Auszeit gezwungen. Diese zeigte zwar kurzzeitig Wirkung, aber dennoch ging der Gastgeber mit einer Neun-Punkte-Führung in die letzten zehn Minuten.
Die Tröster-Truppe versuchte nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, kam aber nicht mehr entscheidend näher, da Gotha auf alle Güßbacher Bemühungen die passende Antwort hatte. Schlussendlich verlor der TSV Tröster Breitengüßbach aufgrund der schwachen offensiven Vorstellung in der zweiten Halbzeit verdient und rutschte in der Tabelle auf Platz 4 ab.
TSV Tröster Breitengüßbach: J. Dippold (12), Wagner (12), Land (11), Lorber (8/2 Dreier), Engel (7/2), T. Dippold (5/1), D. Dippold (4), Heide (3), Lurz, Nieslon, Will
TSV Oberhaching -
TTL Bamberg 80:61

Auch gegen den TSV Oberhaching musste der TTL Basketball Bamberg Lehrgeld bezahlen und verlor am Ende deutlich mit 61:80. Gegen die sehr gut aufgelegten Oberbayern liefen die Bamberger von Anfang an einem Rückstand hinterher. Die Gastgeber überzeugten dabei mit gutem Team-Basketball und waren den Bambergern in vielen Belangen überlegen. Wiederum zeigte sich die Reboundschwäche auf Seiten des TTL Bamberg. Dieses Manko nutzten die Hausherren und sicherten sich viele zweite und dritte Wurfchancen. Auf der anderen Seite verzettelteten sich die Bamberger in Einzelaktionen und hatten eine schlechte Wurfausbeute. So war es nicht verwunderlich, dass der TTL zur Halbzeit schon deutlich mit 29:47:29 hinten lag.
In der zweiten Hälfte trat der TTL Bamberg etwas konzentrierter auf und konnte einigermaßen mitspielen. Allerdings verstanden es die Oberhachinger, den Abstand konstant auf 20 Punkten zu halten. Am Ende war das die fünfte Niederlage für den TTL Bamberg im siebten Spiel. Alle Niederlagen kassierten die Bamberger gegen die fünf Topteams der Liga. TTL-Trainer Rainer Wolfschmitt haderte auch mit der Einstellung seiner Mannschaft: "Wir müssen uns wohl nach hinten orientieren und jetzt gegen die Teams aus der hinteren Tabellenhälfte Siege einfahren. Zeitweise spielten die Jungs heute, als wären sie auf einer Kaffeefahrt." red
TTL Bamberg: Adriaans (14/2), Dippold (14/2), Jefferson (11/1), Reichmann (6), M. Schmitt (4), Loch (2), Hubatschek (2), Duckarm (2), Land (2), Dorn
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren