Laden...
Scheßlitz

Nicole Zink ist deutsche Vizemeisterin

Die deutsche Vizemeisterin im Gleitschirmstreckenflug kommt aus dem 1. Bamberger Gleitschirmclub e.V. Gewertet werden bei der deutschen Streckenflugmeisterschaft die drei weitesten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicole Zink Foto: p
Nicole Zink Foto: p
Die deutsche Vizemeisterin im Gleitschirmstreckenflug kommt aus dem 1. Bamberger Gleitschirmclub e.V. Gewertet werden bei der deutschen Streckenflugmeisterschaft die drei weitesten Flüge des Piloten binnen einer Saison, wobei einer der drei Flüge von einem deutschen Startplatz begonnen werden muss. Mit Strecken von 145 km (290,27 Punkte) und 160 km (318,39) - geflogen als FAI-Dreieck vom Hochfelln im Chiemgau - hatte sich Nicole Zink schon früh in der Saison eine gute Grundlage geschaffen. Der entscheidende Flug war aber die dritte Strecke vom Speikboden in Südtirol, der über 197,4 km (394,90 P.) führte.
"Die Flugbedingungen waren traumhaft! Ich bin mit meinen Vereinskollegen bereits um 10.30 Uhr gestartet und erst um viertel vor acht abends wieder zum Landeplatz zurückgekehrt. So lange und so hoch - über 4200 Meter - bin ich bislang noch nie geflogen", wird die Pilotin in der Pressemitteilung des Vereins zitiert.
Und wie kam Nicole zu dieser Sportart? "Die Fliegerei reizte mich schon immer. Ein Gleitschirm erwies sich als schnelle und einfache Möglichkeit, in die Luft zu kommen. Als ich im Juli 2012 endlich meinen Schein in Händen hielt, hatte ich allerdings noch keine Ahnung, was mit so einem Gerät alles möglich ist. Für Abhilfe sorgten aber ganz schnell meine Vereinskollegen. Dank tollen Freunden an meiner Seite, von deren Wissen und Erfahrungen ich profitierte, konnte ich eine recht steile Lernkurve hinlegen und so reichte es dieses Jahr sogar zur deutschen Vizemeisterin im Streckenfliegen." Auch andere Piloten des 1. Bamberger Gleitschirmvereins erflogen große Strecken. So schaffte Philip Ott vom Fluggelände des Vereins in Roschlaub, wo der Höhenunterschied zwischen Start- und Landeplatz gerade einmal 23 Meter beträgt, einen Flug über 218 km bis hinter Leipzig. Ott durchflog außerdem im August zusammen mit einer Gruppe von Fliegern mit dem Gleitschirm auch die Pyrenäen vom Atlantik zum Mittelmeer auf einer mehrtägigen Biwaktour.
Der 1. Bamberger Gleitschirmclub betreibt die Fliegerei hauptsächlich auf seinem Schleppgelände in Hohenpölz (www.bamberger-gleitschirmclub.de). red


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren