Nicht mal Halmer weiß, warum

Dass der ASV Möhrendorf in Hallerndorf als Sieger vom Platz gehen würde, war dem Spielverlauf nach nicht anzunehmen. Selbst Spielertrainer Heinz Halmer konnte den Sieg so recht erklären. Die Situation in Röttenbach spitzt sich zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK Hallerndorf - ASV Möhrendorf. Die Gäste um Stürmer Tobias Schneider (r.), der hier Simon Körber enteilte, waren nicht die bessere Mannschaft, konterten aber blitzsauber und nahmen dadurch etwas glücklich die die Punkte mit. Foto: Picturedreams
DJK Hallerndorf - ASV Möhrendorf. Die Gäste um Stürmer Tobias Schneider (r.), der hier Simon Körber enteilte, waren nicht die bessere Mannschaft, konterten aber blitzsauber und nahmen dadurch etwas glücklich die die Punkte mit. Foto: Picturedreams
Die SpVgg Heßdorf musste im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG einen Rückschlag hinnehmen, die SpVgg Zeckern ist wieder alleiniger Verfolger des ebenfalls siegreichen Spitzenreiters aus Buckenhofen. Der TSV Lonnerstadt verließ die Abstiegsränge, dafür werden die Sorgenfalten bei den Röttenbachern trotz eines Unentschiedesn in Tennenlohe immer tiefer. Der TSV Hemhofen scheint sich mit dem Abstieg bereits abgefunden zu haben.


Kreisliga 1 ER/PEG

DJK Hallerndorf -
ASV Möhrendorf 2:3

Nach drei Minuten schlief Hallerndorf bei einem Standard, und Johannes Hackenbracht schob den Ball am zweiten Pfosten zum 0:1 über die Linie (3.). Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs erarbeiteten sich beide Mannschaften nur wenige Torchancen, Möhrendorf blieb jedoch über Standards sehr gefährlich. In der Pause wechselte DJK-Trainer Tobias Dachwald aus, und seine Mannschaft schaffte es, den Druck zu erhöhen. Einen schönen Spielzug der Hausherren veredelte Niklas Weber, indem er überlegt ins lange Eck schoss (55.). "Mit ihm und Florian Teubner hatten wir zwei A-Jugendliche im Kader, die ihre Sache sehr gut gemacht haben", lobte Dachwald.
Die Führung der Hallerndorfer erzielte David Friedrich mit einem satten Schuss ins Dreieck (62.). "Vielleicht wollten wir danach zu viel und waren zu offensiv, anstatt das Ergebnis zu verwalten", merkte Dachwald an. Denn die DJK ließ sich in der Schlussphase zweimal auskontern. Alexander Hochstein (75.) und Andreas Hess (88.) schlossen die Gegenstöße zum 2:3 ab.
"Ich habe nachher mit Heinz Halmer gesprochen. Der weiß auch nicht, warum der ASV gewonnen hat", sagte Dachwald. "Die Zuschauer haben zumindest ein schönes Spiel mit sehenswerten Toren erlebt. Dass wir nicht gewonnen haben, wird uns nicht umwerfen, und ich kann keinem meiner Spieler einen Vorwurf machen." uwke
TSV Röttenbach -
SV Tennenlohe 1:1

Trotz einer Leistungssteigerung kam der TSV über ein Unentschieden nicht hinaus. In der 21. Minute brachte Jannis Hörnig die Rüttenbacher aus acht Metern in Führung. Doch eine Volleyabnahme von Adrian Mahr nach einem Eckball machte dies aus 20 Metern wieder zunichte (32.). In der Schlussphase verpassten die Hausherren den Sieg, als sie einen Strafstoß nicht nutzten (78.). Vier Minuten vor Schluss wurde ein TSVler per Ampelkarte vom Platz gestellt.
ASV Niederndorf -
ATSV Erlangen II 2:4

Ein Punkt wäre drin gewesen für den ASV, doch die Gäste waren effektiver. Zunächst ging es jedoch hin und her: Payan Azizi erzielte per Kopf die Führung für die ATSV-Reserve (18.), fünf Minuten danach glich Marcel Kaltenhäußer nach Vorarbeit von Rockwell aus. Simon Erhardt schoss den Gast aus abseitsverdächtiger Position erneut nach vorn (30.), Patrick Geyer überwand den Keeper mit einem Heber aus acht Metern - 2:2 (35.). Zwei Minuten später sorgte Jasper Christensen für den 2:3-Pausenstand. Im zweiten Durchgang blieb es eng, erst zehn Minuten vor Schluss nutzte Drechsler einen Abwehrfehler für die Entscheidung.
FSV Großenseebach -
DJK/SC Oesdorf 0:5

Die Pleitenserie des FSV ging mit einer Packung weiter. Senad Bajric sorgte mit einem lupenreinen Hattrick (2., 22., 35.) bereits im ersten Durchgang für die Entscheidung. Sakip Shala machte mit dem vierten Treffer (65.) den ersten Oesdorfer Sieg nach der Winterpause perfekt.
DJK Kersbach -
SpVgg Heßdorf 0:0

Die Gäste waren überlegen, schafften es jedoch vor allem vor der Pause nicht, daraus Kapital zu schlagen. Pech hatte Heßdorf dabei mit zwei Lattentreffern, und außerdem hatte der DJK-Torhüter einen Glanztag erwischt. Im zweiten Durchgang wurde Kersbach stärker und verdiente sich einen Punkt.
TSV Hemhofen -
TSV Lonnerstadt 0:4

Die Gastgeber scheinen sich mit dem Abstieg abgefunden zu haben, denn im Kellerduell zeigten sie kaum Gegenwehr. Die Gäste verließen durch diesen wichtigen Dreier die Abstiegsränge. Lonnerstadt sorgte bei dieser Partie bereits in der ersten Halbzeit für die Entscheidung. Bennis Bär brachte den TSV nach 20 Minuten in Führung, Jan Kaiser legte mit einem Doppelpack (35., 40.) nach. In der 70. Minute war es Christopher Junggunst vorbehalten, im Nachschuss den Schlusspunkt zu setzen.
FC Burk - SpVgg Zeckern 0:5
Stefan Räuber brachte Zeckern bereits in der 1. Minute in Führung. Danach ließ die SpVgg einige Chancen liegen, erst das 0:2 durch Florin Süß nach einer Ecke (23.) brach den Widerstand des FC. René Ackermann (37.), Stefan Baumüller (55.) und Spielertrainer Manuel Kilger (86., FE) sorgten für den standesgemäßen Erfolg.
SV Buckenhofen -
SpVgg Heroldsbach 4:0

Ein Doppelschlag kurz vor der Pause zog mutigen Gästen den Zahn: Tobias Eisgrub nutzte erst einen Alleingang zum 1:0 (40.) und erhöhte dann - nach einem Freistoß - auf 2:0 (45.). Nach dem Seitenwechsel dominierte der Spitzenreiter. Hannes Wirth traf nach einer Kopfball-Verlängerung von Jonas Weber zum 3:0 (59.), Felix Pfister krönte einen schönen Spielzug mit dem 4:0 (65.). ab


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren