Hesselbach
hesselbach.inFranken.de 

Neuzugänge machen Freude

Es läuft bei der Feuerwehr Hesselbach - und das nicht "nur", weil sie sich über gleich neun Neuzugänge freuen darf, darunter sogar "Dreikönige". Auch sonst gab es bei der Jahreshauptversammlung viel P...
Artikel drucken Artikel einbetten

Es läuft bei der Feuerwehr Hesselbach - und das nicht "nur", weil sie sich über gleich neun Neuzugänge freuen darf, darunter sogar "Dreikönige". Auch sonst gab es bei der Jahreshauptversammlung viel Positives zu vermelden.

Die Kinder-Feuerwehr boomt. Die Jugend-Feuerwehr und die aktive Mannschaft freuen sich über Neuzugänge. Erstmals wurde mit den Kameraden aus Lahm eine gemeinsame Leistungsprüfung abgehalten. Die turnusmäßige Besichtigung ergab eine hervorragende Bewertung. Zudem schloss man 2018 eine Partnerschaft mit der Feuerwehr aus Großwangen in Sachsen-Anhalt, die mit einer fünfköpfigen Abordnung zur Jahreshauptversammlung nach Hesselbach anreiste.

"Das war ein sehr aktives und arbeitsintensives Jahr", zeigte sich Vorsitzender Alexander Hoderlein im Gemeindehaus rundum zufrieden. Erfreulicherweise ist auch die "Rundumerneuerung" des im Eigentum der Gemeinde stehenden alten Feuerwehrhauses in Eigenregie der Wehr fast abgeschlossen. Laut Kommandant Matthias Eidloth war man bei sieben Einsätzen gefordert, darunter eine Technische Hilfeleistung bei einem Motorradunfall. Insgesamt waren es 181 geleistete Einsatzstunden. Die Wehr zählt 34 Aktive, davon vier Atemschutzgeräteträger.

In die Jugendfeuerwehr nahm der Kommandant Benjamin Kittel, Louis Hoderlein und Daniel Böhnlein, die aus der Kinderfeuerwehr dazu stießen, ebenso auf wie Marina Grebner und Lisa-Marie Engelhardt. Neu in der aktiven Wehr sind Nicole Schmidt, Matthias Bauer und Kilian Piontek. Sehr aktiv waren auch die 14 Nachwuchs-Floriansjünger der Kinderfeuerwehr. Harry Neder, der mit Alexander Hoderlein und Bianca Schönmüller die "Rasselbande" betreut, berichtete von zwölf Gruppenstunden. Highlights waren die Teilnahme am Kinderfeuerwehr-Nachmittag in Rothenkirchen und an der Fackelwanderung in Tettau.

Wie Zweiter Vorsitzender Zvonko Ivascenko berichtete, ist die Hesselbacher Feuerwehr heuer Ausrichter des Jugend-Kreisleistungsmarschs am 27. Juli und der Fackel-Wanderung der Kinder-Feuerwehren am 15. November.

"Es läuft wie Butter", zeigt sich Wilhelmsthals Bürgermeisterin Susanne Grebner stolz auf die sehr aktive Wehr, die auch ein großer Aktivposten im Dorfgeschehen sei.

Kreisbrandmeister Frank Fischer informierte über aktuelle Geschehnisse auf Landkreisebene. Die Fertigstellung der Atemschutzanlage habe sich leider verzögert. Man hofft, mit den Ausbildungen im März oder April starten zu können.

"Unsere Feuerwehr ist ein Garant für Sicherheit", würdigte Dorfgemeinschafts-Ehrenvorsitzender Edgar Renk die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung. Die beim Dorffest anwesende Abordnung der Partner-Feuerwehr aus Großwangen habe einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Großwangener Ortswehrleiter Michael Radenz und Michael Richter, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Unstruttal, Sie zeigten sich gewillt, die Partnerschaft auszubauen und sprachen Einladungen nach Großwangen aus. hs

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren