Kronach

Neuses verliert in der Nachspielzeit

Ein Handelfmeter und ein Tor in der Nachspielzeit bringen den SV Neuses um den Heimsieg. Der FC Kronach meldet sich eindrucksvoll zurück, während Theisenort die Tabellenspitze erobert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neuseser Keeper Christian Keim geht im Torraum konsequent zum Ball und räumt dabei auch den eigenen Mitspieler mit ab.  Foto: Heinrich Weiß
Der Neuseser Keeper Christian Keim geht im Torraum konsequent zum Ball und räumt dabei auch den eigenen Mitspieler mit ab. Foto: Heinrich Weiß

Eine erneut schwache Leistung bot die SG Sonnefeld II/Schneckenlohe in der Kreisklasse 1 und steckt weiter tief im Abstiegskampf. In der Kreisklasse 2 beendete der FC Kronach seine Negativserie mit einem deutlichen Heimsieg gegen den TSV Küps.

Kreisklasse 2

FC Kronach - TSV Küps 4:0 (1:0)

Die Kronacher beendeten eine lange sieglose Serie mit einer deutlichen Leistungssteigerung. 90 Minuten lang rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gäste. Allein die mangelnde Chancenverwertung verhinderte einen noch höheren Sieg der Hausherren.

Das 1:0 erzielte Christopher Sünkel in der 30. Minute mit einem feinen Heber über den Gästetorhüter. Es dauerte dann noch 50 Minuten, bis Lukas Kraus in der 81. Minute das entscheidende 2:0 erzielte. Christian Engelhardt setze sich auf der linken Seite durch, legte überlegt auf Kraus ab, der nur noch einschieben musste.

Im Anschluss erlosch die Gegenwehr der Küpser, die zuvor immer wieder versucht hatten, mit schnellen Gegenangriffen den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Sünkel wurde zum Mann des Spiel, indem er das 3:0 in der 83. Minute selbst erzielte und das 4:0 mit einem Lattentreffer vorbereitete. Kraus köpfte den Abpraller gedankenschnell zum Endstand ein. Die Zuschauer sahen einen auch in dieser Höhe hochverdienten Sieg des FC Kronach. lach Tore: 1:0 Sünkel (30.), 2:0 Kraus (81.), 3:0 Sünkel (83.), 4:0 Kraus (86.) / SR: Mirco Schuberth. SV Neuses - Schwabthaler SV 1:2 (0:0)

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel. Eine Torchance für den SVN, doch Trevuncevic vergab gegen Torwart Schorn. Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für die Gäste, Gering verzog aber frei stehend. In der 52. Minute passte Nils Mytzka in die Tiefe, Trevuncevic stoppte den Ball für Max Schedel, der diesen unhaltbar aus 22 Metern in die Maschen setzte.

Nur zehn Minuten dauerte die Führung. Einen langen Ball konnte Heller nicht unter Kontrolle bringen und Mytzka konnte den anstürmenden Spörl nur per Foul aufhalten. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte Spieler Spörl selbst sicher.

In der Schlussphase hatte Neuses noch zwei Chancen. Trukenbrod fand allerdings mit seinen gut getretenen Freistößen in Torwart Schorn seinen Meister. In der Nachspielzeit dann der Siegtreffer der Gäste. Wiederum war es Spörl, der mit einem Freistoß aus gut 30 Metern für den SSV einnetzte. mm Tore: 1:0 Schedel (52.), 1:1 Spörl (64./HE), 1:2 Spörl (90.) / SR: Johannes Börner. FC Baiersdorf - SV Fischbach 1:1 (0:0)

Die erste Halbzeit spielte sich meist im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften fanden wenig Zug zum Tor. Ein Schuss von Baiersdorfs Hetzelt, der allerdings über das Gästegehäuse ging, war die einzig nennenswerte Chance. In der zweiten Halbzeit gingen die Hausherren in Führung, als Hetztelt nach einem Eckball den Ball per Kopf über die Torlinie bugsierte. Erneut eine Ecke brachte eine Viertelstunde später den Ausgleich. Andreas Bayer köpfte dabei in die Maschen. Johannes Hermann hätte die Partie kurz vor Schluss doch noch entscheiden können, traf allerdings nur den Querbalken. Alles in allem blieb es bei einem gerechten Unentschieden. deu Tore: 1:0 Hetzlet (55.), 1:1 Bayer (70.) / SR: Klaus-Jürgen Dinkel. TSV Staffelstein II - TSF Theisenort 1:4 (0:1)

Tore: 0:1 Wagner (26.), 1:1 Kraus (62.), 1:2 Bauer (65.), 1:3 Betz (67.), 1:4 Bauer (87.) / SR: Peter Lischka.

Kreisklasse 1

SG Schneckenlohe - TSSV Fürth am Berg 1:3 (1:3)

Gegen den TSSV Fürth am Berg konnte die Heimelf wieder nicht überzeugen und verlor völlig verdient mit 3:1. Nach einem groben Abwehrfehler der SG erzielte Hartleb in der 27. Minute das 0:1. Als Günnel sich auf der rechten Seite schön durchgesetzt hatte und den Ball auf Kel spielte, hatte dieser keine Mühe, den Ball zum Ausgleich über die Linie zu drücken. Gästestürmer Rebhan baute die Führung nach zwei krassen Schnitzern der SG wieder auf 3:1 aus (34. und 45.).

In der zweite Hälfte sahen die Zuschauer weiterhin eine schlechte Leistung der Heimelf, die sich mit solchen Leistungen jetzt schon ernsthaft mit dem Abstieg befassen muss. Der Gast nahm mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient drei Punkte mit nach Hause. rw Tore: 0:1 Hartleb (27.), 1:1 Kel (32.), 1:2 Rebhan (34.), 1:3 Rebahn (45.) / SR: Jürgen Iffland.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren