Kronach

Neukenroth hält den Kasten dicht

Schon zum fünften Mal in dieser Saison gewinnt der TSV Neukenroth ohne Gegentreffer. Steinberg setzt sich locker im Spitzenspiel durch, während der FC Seibelsdorf den ersten Sieg feiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neukenrother Maximilian Gratzke (grünes Trikot) ist rechtzeitig zur Stelle und stoppt den Sturmlauf des Reitschers Florian Wisnewski an der Außenlinie.  Foto: Heinrich Weiß
Der Neukenrother Maximilian Gratzke (grünes Trikot) ist rechtzeitig zur Stelle und stoppt den Sturmlauf des Reitschers Florian Wisnewski an der Außenlinie. Foto: Heinrich Weiß

Von den Top-Teams der Kreisklasse 4 ließ nur der SV Steinwiesen am Sonntag Punkte liegen. Dafür überraschte der TSV Gundelsdorf den Spitzenreiter Steinberg bereits am Freitag. SV Gifting - TSV Wilhelmsthal 2:1 (1:1)

Die Gastgeber begannen dominant und drängten die Gäste in ihre eigene Hälfte. Nach zehn Minuten die Führung für die Gastgeber. Zuerst konnte Torwart Neder gegen Buckreus abwehren, den Ball eroberte sich Scholz, und dessen Hereingabe vollstreckte Zwosta zum 1:0. Danach verflachte der Angriffsschwung der Heimelf etwas und die Gäste kamen besser ins Spiel.

Trotzdem fiel der Ausgleichstreffer wie aus dem Nichts. Die Gastgeberabwehr unterschätzte einen Ball, und Adam verwertete die Kopfballvorlage von Barnickel zum 1:1 (42.). Pech hatte die Heimelf sechs Minuten nach Wiederanpfiff, als Gareis nur den Außenpfosten traf. Das Spiel war nach der Pause ausgelichen, und die kampfstarken Gäste hatten sogar ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Zwei Minuten vor Ende doch noch der Führungstreffer der Gelb-Schwarzen. Zuerst scheiterte Scholz am Gästetorwart, die Gastgeber setzten aber nach, und die Flanke verwertete Scholz per Kopf zur Führung. Zittern war jedoch weiter angesagt, denn in der Nachspielzeit hatten die Gäste noch eine Großchance. jr Tore: 1:0 Zwosta (10.), 1:1 Adam (41.), 2:1 Scholz (87.) / SR: Ulrich Thümling. FC Burggrub - SV Steinwiesen 1:1 (0:0)

In der ersten Spielhälfte war das Spiel nahezu ausgeglichen, und es hätte auf beiden Seiten der eine oder andere Treffer fallen können. Bereits in der 5. Minute setzte Zäther einen Sololauf an und verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. In der 20. Minute wurde Zäther von Grünbeck schön freigespielt , und diesmal verhinderte der Gästekeeper den Rückstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Burggrub das Tempo und erzielte nur zwei

Minuten nach Wiederanpfiff durch Grünbeck die 1:0-Führung, nachdem dieser sich clever gegen zwei Abwehrspieler an der Strafraumgrenze durchgesetzt hatte. Ab diesem Zeitpunkt beherrschten die Gastgeber deutlich das Geschehen und hätten die Führung bis zur 78. Minute ausbauen können, bis Stöcker einen Abstauber zum Ausgleich einschob. Dann ließen die Kräfte bei der Heimelf etwas nach, und sie müssen weiterhin auf den ersten Dreier vor heimischem Publikum warten. die Tore: 1:0 Grünbeck (48.), 1:1 Stöcker (75.) / SR: Niko Mäusbacher. SG Kleintettau II/Buchb. - FC Hirschfeld 2:1 (1:0)

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr enges und kampfbetontes Spiel. Beide Mannschaften konnten sich kaum Torchancen herausspielen, und so spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab. Durch einen abgefälschten Ball kam die Heimelf durch Nikolajew etwas glücklich in Führung. Hirschfeld versuchte in der Folge, etwas mehr das Spiel zu machen, es blieb jedoch nur bei halbherzigen Angriffen, welche die top eingestellte Verteidigung der SG vereitelte. Genauso glücklich wie das 1:0 fiel nach einer Stunde der Ausgleich durch Roth. Nun erhöhte die SG etwas das Risiko und brachte noch einen zusätzlichen Stürmer. Dies zahlte sich in der Schlussphase aus, als sich wiederum Nikolajew auf der linken Seite gegen zwei Leute durchsetzte und den Ball trocken ins lange Eck schob. In den letzten Minuten wollte der FCH nochmal, konnte der Heimelf jedoch nichts mehr entgegensetzen. svb Tore: 1:0 Nikolajew (18.), 1:1 Roth (56.), 2:1 Nikolajew (84.) / SR: Volker Löhr. FC Seibelsdorf - FC U'/Oberrodach 3:2 (2:1)

Für eine deftige Überraschung sorgte der bisher so arg gebeutelte FC Seibelsdorf im Lokalderby zur Kirchweih in Großvichtach. In einem ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste bereits in der 4. Minute durch einen von Sohr sicher verwandelten Foulelfmeter in Führung. Nachdem die Hausherren sich etwas vom Druck der Anfangsoffensive befreien konnten, schloss Ph. Precan in der 15. Minute einen Angriff erfolgreich mit dem 1:1 ab. Doch schon in der 20. Minute erlief sich der Unterrodacher Torjäger Dubiel eine missglückte Rückgabe und schoss überlegt zur erneuten Führung der Flößer ein. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel nutzte auch der heimische Gebhardt eine Unachtsamkeit aus und sorgte für den erneuten Ausgleich. Ein Geniestreich gelang M. Precan in der 75. Minute, als er erkannte, dass FCU-Hüter Hammer zu weit vor dem Tor stand und ihn mit einem Heber aus 40 Metern überlistete. th Tore: 0:1 Sohr (4./FE), 1:1 Ph. Precan (15.), 1:2 Dubiel (20.), 2:2 Gebhardt (46.), 3:2 M. Precan (75.) / SR: Zahner.

TSV Steinberg - SG Rothenkirchen/Pr. 3:0 (0:0) In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei die Gäste ein leichtes Übergewicht hatten. Die wenigen Chancen, die sich boten, waren nicht zwingend genug. Kurz nach der Pause setzte ein Steinberger nach und eroberte im Sechzehner den Ball, diesen verwertete Engelhardt eiskalt zur 1:0-Führung. Von nun an hatten die Schwarz-Weißen das Spiel im Griff. In der 64. Minute erhöhte Geiger nach einem Freistoß ins Torwarteck auf 2:0. Die Gäste wurden hektischer und dezimierten sich mit einer Gelb-Roten Karte innerhalb einer Aktion selbst. Den 3:0-Endstand markierte Spielertrainer Zeiß mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter. Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Heimsieg. gei Tore: 1:0 Engelhardt (51.), 2:0 Geiger (64.), 3:0 Zeiß (83./FE) / SR: Heiko Hoffmann. FC Wacker Haig - SC Steinbach 4:0 (2:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, dass meist im Mittelfeld stattfand, mit gleichen Spielanteilen auf beiden Seiten. Nach einem langen Ball in Richtung Sechszehner köpfte Quiner einen Gegenspieler an, so dass der Ball zum mitgelaufenen Detsch prallte, der souverän zum 1:0 vollstreckte. Die Wackeraner bauten die Führung kurz vor der Halbzeit aus, als ein langer Einwurf den starken Detsch erreichte, der die Übersicht behielt und von der Grundlinie zum Fünf-Meter-Raum für Quiner zurücklegte, welcher zur 2:0-Führung einschoss. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Haiger ein gutes Spiel und schraubten die Führung auf 3:0 hoch. In der 85. Minute setzte Quiner den Schlusspunkt, als er einen Freistoß von Günther aus dem Halbfeld freistehend per Kopf unhaltbar verwertete. mv Tore: 1:0 J. Detsch (27.), 2:0 Quiner (44.), 3:0 T. Gebhardt (60.), 4:0 Quiner (87.) / SR: Yannik Wolf.

SV Reitsch - TSV Neukenroth 0:3 (0:0)

Von Anfang an übernahm der TSV die Kontrolle und der SV Reitsch bemühte sich engagiert, defensiv Ordnung zu halten, welches über weite Strecken auch gut gelang. Der Gast war zu jeder Zeit spielbestimmend, konnte jedoch 55 Minuten lang nichts Zählbares erreichen. Es dauerte bis zur 57. Minute, ehe Wachter das 0:1 erzielte. Im weiteren Spielverlauf gelang Beez Christian (62. und 87.) ein Doppelpack zum verdienten 0:3. Reitsch erwischte einen rabenschwarzen Tag, da sie sich nun mit drei weiteren Verletzen im Lazarett abmühen müssen. brü Tore: 0:1 Wachter (57.), 0:2 Beez (62.), 0:3 Beez (87.) / SR: Gunter Ruck. TSV Windheim - TSV Gundelsdorf

Das Spiel wurde auf Sonntag, 18. November, um 14 Uhr verlegt.

Spiele vom Freitag

SCR Steinbach am Wald - FC Burggrub 1:4 (1:2)

Die erste Chance in der Begegnung nach zwei Minuten war gleich die Führung für den SCR, als Martin aus 20 Metern unhaltbar einnetzte. Die Heimelf bestimmte das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen, lediglich vor dem Tor fehlte die letzte Durchschlagskraft. Per Elfmeter kamen die Gäste zum Ausgleich. Burggrub spielte jetzt engagierter und erhöhte auf 1:2. Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Tor der Gäste. Ein weiterer kapitaler Abwehrfehler führte zum 1:4 der sehr effizienten Burggruber. Der SCR war nach einer guten ersten halben Stunde von der Rolle. sche Tore: 1:0 Martin (2.), 1:1 Zäther (30./FE), 1:2 Kotschenreuther (41.), 1:3 Grünbeck (46.), 1:4 Grünbeck (50.) / SR: Markus Morgner. SV Steinwiesen - SG Kleintettau II/B. 1:2 (0:0)

Ein Spiel auf schwachem Niveau und Kleintettau ging als glücklicher Sieger vom Platz. Was dagegen Steinwiesen über 90 Minuten bot, hatte wenig mit Fußball zu tun. Die Abwehr glänzte durch grobe Schnitzer und im Angriff war nichts los. Zwar wurde es im zweiten Durchgang etwas lebhafter, auch weil Steinwiesen mehr Druck machte, aber zwingende Aktionen blieben weiter Mangelware. In der 62. Minute sah der Gästetorwart nach einen Foul vor dem Strafraum Rot, aber selbst daraus konnte Steinwiesen kein Kapital schlagen und gerieten mit 0:2 in Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer hatte Steinwiesen sogar noch den Ausgleich vor Augen, aber der Ball landete an der Querlatte. rau Tore: 0:1 Großmann (77.), 0:2 Akbas (83.), 1:2 Eigentor (88.) / SR: Wagner.

FC U'/Oberrodach - TSV Windheim 4:1 (0:0)

In der ersten Viertelstunde waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und hatten gute Torchancen. Nach der Unterrodacher Drangperiode waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, ohne Torchancen herauszuspielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte die Heimelf Glück, dass Torwart Sinkel einen Kopfball gerade noch an die Latte lenken konnte. Per Foulelfmeter gingen die Gäste in Führung (56.). Durch das sehenswerte 2:0 schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein (62.). Aber die Gäste verkürzten auf 2:1. Die Hausherren waren aber keineswegs geschockt und am Ende sprang ein, auch in dieser Höhe, verdienter 4:1-Heimsieg heraus. pgn Tore: 1:0 Sohr (56./FE), 2:0 Sokolov (62.), 2:1 Dietrich (76.), 3:1 Matthes (82.), 4:1 Gampert (85.) / SR: Konrad Beck.

TSV Gundelsdorf - TSV Steinberg 2:1 (0:0)

Das Spiel war in der Summe kein Highlight für den Tabellenführer. Die Heimelf konnte über die gesamte Spielzeit die Angreifer der Steinberger in Schach halten, so dass für den heimischen Keeper kaum Arbeit zu bewältigen war. Der TSV Gundelsdorf ging in der 50. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Danach ließen die Gäste nach, und Gundelsdorf bestimmte das Spielgeschehen und erzielte in der 77. Minute das ebenfalls hochverdiente 2:0. Der 2:1-Endstand fiel in der 94. Spielminute. sp Tore: 1:0 Weich (50.), 2:0 Lindner (77.), 2:1 Jakob (90. +4) / SR: Thomas Masel (SV Heinersreuth). FC Hirschfeld - TSV Wilhelmsthal 2:0 (0:0)

Nach der dramatischen Pleite gegen den SV Gifting merkte man dem heimischen FC an, dass er unbedingt diese Partie gewinnen wollte. Es entwickelte sich jedoch in der ersten Halbzeit ein relativ ausgeglichenes Spiel. Die deutlicheren Chancen lagen allerdings bei den Gästen. Hirschfeld spielte gefällig mit Mut und Selbstvertrauen nach vorne, allerdings fehlte der entscheidende Pass. Nach der Halbzeit kam die Heimelf wesentlich besser zurück ins Spielgeschehen und erzielte das 1:0. Hirschfeld spielte weiterhin sicher und druckvoll auf das gegnerische Tor und traf zum verdienten 2:0. an Tore: 1:0 Jakob (60.), 2:0 Stief (83.) / SR: Ali Ekber Duman. SG Rothenkirchen/Pressig - FC Wacker Haig 2:2 (0:1)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Ein als Befreiungsschlag gedachter Schuss aus über 40 Metern flog über den weit vor dem Gehäuse stehenden SV-Keeper hinweg ins Tor zur Führung der Gäste (2.). Mit zunehmender Spieldauer verflachte die Partie zusehends. Nach einer strittigen Handspielendscheidung im Strafraum dezimierte sich die Heimelf durch Gelb-Rot und Haig verwandelte den fälligen Strafstoß zum 0:2 (68.).

Als dann noch ein weiterer Spieler der Heimelf vorzeitig zum Duschen gehen musste (69.), schien das Spiel gelaufen. Doch nun wachte die Heimmannschaft auf, zeigte Moral und glich mit zwei Toren aus. Die Heimelf feierte somit einen glücklichen, aber durchaus verdienten Punktgewinn . had Tore: 0:1 Detsch (2.), 0:2 Günther (68.), 1:2 S. Müller (78.), 2:2 S. Müller (82.) / SR: Schunk .

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren