Untersiemau
untersiemau.inFranken.de 

Neujahrskonzert bleibt keine einmalige Sache

Bei der Hauptversammlung des gemischten Chores "Eintracht" Untersiemau im evangelischen Gemeindezentrum hat sich Chorleiter Sven Götz über die Leistungen seines Chores im letzten Jahr sehr zufrieden z...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei der Hauptversammlung des gemischten Chores "Eintracht" Untersiemau im evangelischen Gemeindezentrum hat sich Chorleiter Sven Götz über die Leistungen seines Chores im letzten Jahr sehr zufrieden zeigt. Sicher werde man jährlich etwas älter, doch gebe jeder Akteur sein Möglichstes, zeigte sich der Chorleiter zufrieden.

Sehr gut angekommen sei das am 26. Januar erstmals präsentierte Neujahrskonzert. Deshalb soll auch im nächsten Jahr wieder ein Konzert zum Jahresbeginn veranstaltet werden. Derzeit hat der Chor mit den Proben für den Liederabend im Mai begonnen, bei dem man sich wieder auf einige Gastchöre freuen kann.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) den Klangkörper für das gut zusammengestellte und gefühlvolle Programm des Neujahrskonzerts in der Salvatorkirche. Das musikalische Angebot hätte es verdient gehabt, noch einmal für die, die es versäumt hatten, wiederholt zu werden. Doch für diese gebe es ja im kommenden Jahr ein neues Angebot. Ihm sei noch heute besonders das Stück mit Alphorn und Piano in bester Erinnerung, sagte der Bürgermeister.

Bei ihrem Rückblick berichtete Vorsitzende Edeltraud Obermüller, dass der Verein derzeit aus 36 aktiven und 41 passiven Mitgliedern besteht. Sie erinnerte an die zahlreichen Auftritte im Jahr 2018. Dazu gehörten unter anderem runde Geburtstage oder Jubiläen, kirchliche oder gemeindliche Verpflichtungen sowie der Lieder- und Ehrungsabend in der Schulaula. Wieder hinterließ die jährliche Zwei-Tage-Fahrt zusammen mit dem Bürgerverein - diesmal in den Bayerischen Wald und Regensburg - viele schöne Erinnerungen. Bei der Korbsammlung für das Sängerehrenmal in Melkendorf kamen bei der Versammlung 71,50 Euro zusammen.

Die eifrigsten Singstunden-Besucher wurden wieder mit einem Glas Untersiemauer Honig belohnt. Insgesamt waren es im letzten Jahr 54 Anlässe (41 Chorproben und 13 Auftritte. Herbert Morgenroth, Käthe Spörl (fehlten nur vier Mal); Friedrich Heidenreich, Helga Schmidt, Gudrun Schroedel, Anneliese Bräcklein (drei Mal); Roswitha Carl, Sonja Koch, Karin Trommer, Karin Laußmann und Edeltraud Obermüller (zwei Mal); Helga Pistor (ein Mal). Bei allen Verpflichtungen waren Karl Spörl und Gerhard Wünsch da.

Zum Schluss teilte Obermüller Listen aus mit jeweils vorläufig 35 Vorhaben im anstehenden Jahr, die teilweise von der Vorsitzenden oder dem gesamten Chor abgedeckt werden. Dazu gehören unter anderem der Lieder- und Ehrungsabend am 11. Mai; Zwei-Tage-Fahrt am 14./15. September in das Erzgebirge; Kirchweih-Bewirtung am 12. bis 14. Oktober; Neujahrs-Konzert im Januar. Norbert Karbach

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren