Gräfenberg

Neues Hallenbad soll bei der Dreifachturnhalle entstehen

Der Vorentwurf für das neue Hallenbad in Gräfenberg wurde im Stadtrat vorgestellt. Erst wenn dieses steht, wird das alte abgerissen. Dort wird dafür die Realschule erweitert. "Wir werden erst das neue...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Hallenbad in Gräfenberg
Das Hallenbad in Gräfenberg

Der Vorentwurf für das neue Hallenbad in Gräfenberg wurde im Stadtrat vorgestellt. Erst wenn dieses steht, wird das alte abgerissen. Dort wird dafür die Realschule erweitert.

"Wir werden erst das neue Hallenbad bauen und dann das alte abreißen, um ein kontinuierliches Schulschwimmen zu ermöglichen", sagte Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla (SPD). Für das neu entstehende Lehrschwimmbecken hatten sich etliche Gemeinden schon im Vorfeld zur steten Nutzung bereiterklärt. Nun wurde der Vorentwurf des Schwimmbads vorgestellt.

Errichtet wird es nördlich der Dreifachturnhalle, unmittelbar beim Nahwärmenetzbetrieb am Schulbusbahnhof. Die Kinder würden aus dem Bus aussteigen und fast im Becken sein, meinte der Bürgermeister. Die Lage sei mit dem Landkreis Forchheim abgesprochen. Es ergibt sich dort eine Art "Innenhofcharakter". "Das kann als positiv empfunden werden", meinte Nekolla. "Es ist gut gelungen, abgestimmt auf das, was wir brauchen und was gefördert wird. Ein guter Standort wurde ebenso gefunden", lobte Werner Wolf (FW). Was mit dem frei werdenden Platz passiert, wenn das Hallenbad abgerissen wurde, interessierte Alexander Kral (CSU). Bei der Realschule sei eine Erweiterung angedacht. Dort fehlen Räume für die Ganztagesbetreuung. Das finde bislang alles in der Mittelschule statt, informierte Nekolla. Außerdem werde eine gemeinsame Außenfläche entstehen.

Gerüchte in Thuisbrunn

Gerüchte, die Stadt habe versäumt, das Bayernwerk für das Neubaugebiet "Kellerwiese" in Thuisbrunn zu beauftragen, dementierte der Bürgermeister. Bereits im Herbst sei der Versorger über die baldige Erschließung des Neubaugebietes informiert worden. Den Bauwilligen hätte es aber das Leben erleichtert, wenn Baustrom vorhanden gewesen wäre, meinte Nekolla. Nun wird das geschehen und dabei werden gleich die Straßenlampen ausgewechselt. Die beiden alten Leuchten werden gegen fünf LED-Leuchten ausgetauscht.

In den Baugebieten "West II" und "West III" kam es zu starken Schwankungen im Druck der Wasserversorgung. Der Grund ist wohl gefunden: das Rückspülen des Filters im Hallenbad. Mit wenig Aufwand könne das Problem behoben werden. map

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren