Laden...
Marktleugast
marktleugast.inFranken.de  Die Marktleugaster Feuerwehr zeichnete treue Mitglieder aus.

Neuer zweiter Mann heißt Christoph Meisel

Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Marktleugast. Vorsitzender bleibt Martin Döring. Sein neuer Stellvertreter heißt Christoph Meisel. Er folgt Marco...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten und neuen Vorstandsmitglieder der Feuerwehr Marktleugast Foto: Klaus-Peter Wulf
Die Geehrten und neuen Vorstandsmitglieder der Feuerwehr Marktleugast Foto: Klaus-Peter Wulf

Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Marktleugast. Vorsitzender bleibt Martin Döring. Sein neuer Stellvertreter heißt Christoph Meisel. Er folgt Marco Rödel nach.

Als Kassenwart wurde Werner Schubert bestätigt, das Schriftliche erledigt Lorenz Schramm. Den Ausschuss bilden Friedrich Schramm, Marco Rödel, Oliver Vogel und Uwe Keller. Als Revisoren erhielten Pamela Richter und Daniel Schramm das Vertrauen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Stefan Rödel eine Urkunde. Michael Sokol ist bereits seit 40 Jahren dabei. Für 70 Jahre Treue sollte Heinrich Weber ausgezeichnet werden, er konnte aber nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen.

Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Döring auf 220 Personen, 15 mehr als im Vorjahr. Aktiv seien 55 Mitglieder. Er erinnerte an viele Veranstaltungen im Feuerwehrhaus und Auswärtsbesuche. Er freute sich schon auf die Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeugs und die 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Marktleugast.

Kommandant Hans Kögler sagte, dass die Wehr über 20 Atemschutzgeräteträger verfügt. Er ging auf den Flächenbrand bei Römersreuth und verschiedene Verkehrsunfälle ein. Absolviert wurden 56 Einsätze mit 2671 Einsatzstunden.

19 Mädchen und Jungen bilden laut Kögler die Jugendfeuerwehr, 20 sind in der Kindergruppe aktiv. Jugendwart Oliver Frieß ging auf die Arbeit mit dem Nachwuchs ein.

Kassenwart Werner Schubert zeigte geordnete Finanzen auf. Daniel Schramm und Reinhard Zuber bescheinigten ihm eine tadellose Arbeit.

Beschlossen wurden einige Satzungsänderungen wie die Eintragung ins Vereinsregister und die Förderung der Nachwuchsarbeit. Kinder und Jugendliche können demnach Mitglieder im Feuerwehrverein werden. Und der Ernennung von Ehrenmitgliedern müssen zukünftig 75 Prozent der anwesenden Mitglieder zustimmen.

Verabschiedet wurde Marco Rödel, der vier Jahre als Zweiter Vorsitzender tätig war und künftig als Kreisbrandmeister für die Ausbildung zuständig ist, sowie der langjährige Kassenprüfer Reinhard Zuber. Beide erhielten ein Präsent.

Bürgermeister Franz Uome bedankte sich für die geleistete Arbeit. Die Wehr sei gut aufgestellt, habe viele Einsätze bravourös absolviert, die Einsatzberichte seien hervorragend. Auch die Nachwuchsarbeit sei sehr gut.

Ein großes Lob zollte Uome der Feuerwehr für das Catering beim letztjährigen Frankenwald-Marathon. Wieder stattfinden werde heuer die LQN-Feuerwehrwallfahrt nach Marienweiher.

Kreisbrandinspektor Horst Tempel schaute auf eine personell starke und gut ausgebildete Truppe. Er betonte, dass die digitale Alarmierung noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll. Klaus-Peter Wulf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren