Gräfendorf
SV Gräfendorf

Neuer Teilnehmer-Rekord beim Saaletal-Lauf

Die 9. Auflage des Saaletal-Laufs vom SV 1921 Gräfendorf verzeichnete mit 151 Teilnehmern einen neuen Rekord. Die Teilnehmerzahl in den einzelnen Wettbewerben war ausgeglichen. Dennoch sind die Teilne...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon die jüngsten Läufer starteten mit vollem Elan beim Saaletal-Lauf des SV Gräfendorf. Foto: Peter Wolf
Schon die jüngsten Läufer starteten mit vollem Elan beim Saaletal-Lauf des SV Gräfendorf. Foto: Peter Wolf
Die 9. Auflage des Saaletal-Laufs vom SV 1921 Gräfendorf verzeichnete mit 151 Teilnehmern einen neuen Rekord.
Die Teilnehmerzahl in den einzelnen Wettbewerben war ausgeglichen. Dennoch sind die Teilnehmerzahlen in der Staffel und beim Walken zu steigern.
Gewonnen haben über einen Kilometer bei den Mädchen Etienne Rausch in 4,23 Minuten und bei den Jungen Marlon Henning in 4,04. Den Sieg in der Fünf-Kilometer-Disziplin sicherten sich Natalja Weinberger (24,18) und Jonas Kreckel (17,20). Über acht Kilometer A-Lauf haben Markus Unsleben (27,31) und Verena Ibel (34:44 ) gewonnen, den Acht-Kilometer-Lauf entschieden Janika Jahn (37,05) und Tizian Manger (30,30) für sich.
Bestzeiten sind im Ein-Kilometer-Schulen-Cup von Marlon Henning (4,04), die fünf Kilometer in Bestzeit lief Jonas Kreckel (17,20) und Tizian Manger sicherte sich mit 30,30 beim Acht-Kilometer-B-Lauf die Bestzeit. Jüngste Läuferin beim Fünf-Kilometer-Lauf war Maja Armowitz, die gleichzeitig den 2.Platz bei den Damen belegte. Jüngster Läufer war ihr Bruder Luca mit einer Zeit von 23,41.


Senioren am Start

Die Boxcamp-Firmenstaffel, die erste in der Geschichte des Saaletallaufs, gewann überraschend das Team von Stahlbau Kleinhenz in Gräfendorf.
Doch nicht nur die Jungen brachten eine tolle Leistung. So lief Martin Amtmann mit 68 Jahren eine Zeit von 31,26 Minuten. Der älteste Läufer, Heinz Sitzmann, bewältigte die fünf Kilometer in 38,16 Minuten. Ein absolutes Novum war der jüngste Teilnehmer, Richart Bytchkow, der mit der Genehmigung der Eltern, die acht Kilometer in 37,08 bewältigte.
Stimmen aus dem Teilnehmerfeld, quer durch die Altersklassen, sind nicht nur von der Strecke begeistert, die durch das Saaletal führt. Auch die Leistung, die der Veranstalter bietet wie Verpflegung und Getränke, kam sehr gut an.
Natürlich gab es für die Sportler Präsente und Preise. So erhielt jeder Jugendliche ein Funktions-T-Shirt und die Erwachsenen ein Badetuch. Die Sieger und Platzierten erhielten bei den Erwachsen eine Flasche Wein. Für die Jüngsten (Bambini) gab es Pokale und einen Bademantel. Die Ein- und Zwei-Kilometer-Läufer erhielten Gutscheine.
Der Schulen-Cup, mit einem Preisgeld von 250 Euro, ging an die Gräfendorfer Schule. Die Spende für den Kindergarten, stockte der Veranstalter auf 150 Euro auf. Erstmals erhält Sternstunden vom Bayerischen Rundfunk 1,50 Euro pro TeilnehmerDer Verein erhöhte die 225 Euro auf 300. Die positiven Stimmen nach dem Lauf und per E-Mail ermutigen den Verein, auch den 10. Jubiläums-Lauf in Gräfendorf zu veranstalten, auch wenn sich der Organisator mehr Unterstützung von einigen Seiten wünscht. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren