Weingarts
Versammlung

Neuer Amtsleiter stellt sich den Feldgeschworenen in Weingarts vor

Außerordentlich gut besucht war auch dieses Jahr die Jahreshauptversammlung der Feldgeschworenenvereinigung Forchheim im Sportheim der DJK Weingarts. Vorsitzender Bernhard Mehl begrüßte besonders Land...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Feldgeschworenen mit den Ehrengästen. Foto: Franz Galster
Die geehrten Feldgeschworenen mit den Ehrengästen. Foto: Franz Galster

Außerordentlich gut besucht war auch dieses Jahr die Jahreshauptversammlung der Feldgeschworenenvereinigung Forchheim im Sportheim der DJK Weingarts. Vorsitzender Bernhard Mehl begrüßte besonders Landrat Hermann Ulm (CSU), MdL Michael Hofmann (CSU) und den Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Kunreuth, Konrad Ochs.

Stefan Pfister als neuer Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) Bamberg mit Außenstelle Forchheim, nutzte die Gelegenheit, sich vorzustellen. Geboren in Lauf/Pegnitz führte Stefan Pfister sein Weg über ein Studium an der TU München und mehrere Stationen wie Bamberg, München und Erlangen letztlich wieder als Amtsleiter nach Bamberg. Er dankte den Feldgeschworenen ausdrücklich für ihren Dienst und ihre Zusammenarbeit. Das ADBV beschäftigt je zur Hälfte 70 Mitarbeiter in Bamberg und Forchheim.

Hochaktuell sind die "BayernLabs", die seit einigen Jahren schrittweise landesweit eingerichtet werden. Acht sind es zurzeit, 13 modernste IT-Labore sollen es am Ende werden. Ziel ist es, Menschen an die neuen digitalen Themen heranzuführen. Der Umgang mit Handys, WLAN, Sicherheit, Bau von kleinen Robotern und viele moderne Herausforderungen sollen bearbeitet werden können. In Forchheim soll die Einrichtung bis 2020 fertiggestellt werden.

Für 25 Jahre geehrt mit einer Urkunde von Albert Füracker, Staatsminister für Finanzen und Heimat, sowie ein Buch "Wie Bayern vermessen wurde" wurden Anton Hubert (Kauernhofen), Manfred Dörfler (Rettern), Josef Müller (Ebermannstadt), Erich Siebenhaar, (Weingarts).

Für 40 Jahre mit Urkunde und dem Buch "Die Vermessung Bayerns 450 Jahre" wurden Anton Sebald (Moritz), Bernhard Mehl (Steinbach), Hans Güthlein (Langensendelbach) gewürdigt.

Für 50 Jahre mit Urkunde und einer Uraufnahme der unmittelbaren Heimat aus dem frühen 19. Jahrhunderts: Hermann Först (Drügendorf). Und für 60 Jahre mit Urkunde und Luftbild des Heimatortes wurde Konrad Schäfer (Hetzelsdorf) geehrt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren