Kronach
Sozialengagement

Neue Stiftung unterstützt die Arbeit der Lebenshilfe

Die Kronacher Lebenshilfe hat eine Stiftung gegründet, die gemeinnützige und mildtätige Zwecke verfolgt. Sie startet mit einem Kapitalstock von 5000 Euro. Zweck der neuen Stiftung ist die Unterstützun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lebenshilfe-Kassier Thomas Rauh (v. li.), Sparkassen-Vorstandsmitglied Steffen Potstada, Lebenshilfe-Vorsitzende Ulrike von Prince, 2. Vorsitzender Christian Behner und GeschäftsführerWolfgang Palm (alle Lebenshilfe) bei der Übergabe der offiziellen Stiftungsurkunde  Foto: hs
Lebenshilfe-Kassier Thomas Rauh (v. li.), Sparkassen-Vorstandsmitglied Steffen Potstada, Lebenshilfe-Vorsitzende Ulrike von Prince, 2. Vorsitzender Christian Behner und GeschäftsführerWolfgang Palm (alle Lebenshilfe) bei der Übergabe der offiziellen Stiftungsurkunde Foto: hs
Die Kronacher Lebenshilfe hat eine Stiftung gegründet, die gemeinnützige und mildtätige Zwecke verfolgt. Sie startet mit einem Kapitalstock von 5000 Euro.
Zweck der neuen Stiftung ist die Unterstützung des Vereins bei der Verwirklichung seiner gemeinnützigen und mildtätigen Zwecke durch Geldmittel, die aus dem Ertrag des Stiftungsvermögens und aus Spenden stammen. "Es ist normal, verschieden zu sein" - unter diesem Motto fördert, berät und unterstützt die Lebenshilfe Kronach seit 1968 jährlich circa 600 Menschen mit einer geistigen Behinderung und deren Angehörige. "Wir sind sehr dankbar für die große Unterstützung vieler Förderer und Förderinnen, Spender und Spenderinnen", so die 1. Vorsitzende der Lebenshilfe Kronach, Ulrike von Prince. In einem kleinen Festakt überreichte das Vorstandsmitglied der Sparkasse Kulmbach-Kronach, Steffen Potstada, die offizielle Stiftungsurkunde an die Verantwortlichen der Lebenshilfe. Mit der Stiftung sind "alle Menschen guten Willens" ab sofort eingeladen, mit einer sogenannten Zustiftung die Lebenshilfe in Kronach längerfristig zu unterstützen. Dies könne zum Beispiel in Form einer Erbschaft erfolgen. Wer die Arbeit der Stiftung fördern möchte, hat zwei Möglichkeiten: eine Spende oder eine Zustiftung in den "Vermögensstock". Zustiftungen erhöhen das Stiftungskapital, werden also nicht ausgegeben. "Das Geld arbeitet als Vermögen sozusagen für die Ewigkeit", stellte der Vorstand heraus. Spenden dagegen werden für den Stiftungszweck zeitnah ausgegeben. hs

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren